Medienfachverlag Oberauer GmbH

"Audio ist das Medium für die mobile Generation"
Die "Rheinische Post" forciert Informationen per Sprachausgabe

Frankfurt am Main (ots) - Die "Rheinische Post" will redaktionell immer stärker auf Inhalte zum Hören setzen. Schon heute verzeichnen die vier Podcast-Formate mehr als 260.000 Zugriffe pro Monat, schreibt Chefredakteur Michael Bröcker in einem Beitrag für das "medium magazin" (Ausgabe 04/2017). "Audio ist das Medium für die mobile Generation, die Multitasking liebt", meint Bröcker mit Blick aus die wachsende Vorliebe junger Leute für Sprachnachrichten. Ein Pluspunkt für Audio-Inhalte sei, dass sie in den meisten Lebenslagen nebenbei konsumiert werden können. "Die Allgegenwart des Smartphones und neue Technologien machen Audio-Content noch einfacher konsumierbar und massentauglich", sagt Bröcker.

Die "Rheinische Post" ("RP") drängt nicht nur aufs Handy, sondern setzt - als erste Regionalzeitung - auch auf vernetzte Lautsprecher wie den Amazon Echo. Dessen Computerstimme Alexa liest schon die Topnachrichten von rp-online.de vor. Bald soll der Sprachbefehl "Düsseldorf" die Nutzer zu gesprochenen Lokalnachrichten aus der Landeshauptstadt leiten, kündigt Bröcker an.

Besonders erfolgreich läuft bei der "RP" der morgendliche moderierte Nachrichtenüberblick "Aufwacher" um 7 Uhr. Er wird laut RP von rund 10.000 Zuhörern beim Frühstück oder während der Autofahrt gehört. Im Angebot sind auch Formate für Gesundheits-, Ernährungs- und Medienthemen sowie ein wöchentliches Chef-Gespräch zwischen Bröcker und Digitalstratege Daniel Fiene. Für Bröcker ist der Wandel zum gesprochenen Wort nur logisch: "Wenn die Smartphone-Generation ihre Informationsnutzung verändert, müssen sich die Informationsmedien auch verändern."

Im Praxis-Teil von "medium magazin" 04-2017 erläutert "RP"-Mitarbeiter und Radiomann Daniel Fiene, wie Redaktionen zu Audioproduzenten werden können (Seite 77-80). Weitere Themen u.a. Die Zukunft des freien Arbeitens, Glaubwürdigkeitsstudien im Überblick, Künstliche Intelligenz in der Medienpraxis, Werkstatt Mobile Reporting u.v.a. Das Heft ist digital im iKiosk verfügbar und kann gedruckt einzeln gekauft oder abonniert werden. Blick ins Heft: http://mmbeta.de/medium-magazin-042017/

Pressekontakt:

Annette Milz, Chefredakteurin medium magazin,
redaktion@mediummagazin.de, 015123447914.

Original-Content von: Medienfachverlag Oberauer GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Medienfachverlag Oberauer GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: