Medienfachverlag Oberauer GmbH

Friedrich Küppersbusch im kress.de-Interview: Bedarf an "erwachseneren" journalistischen Angeboten fürs Web steigt

Bochum (ots) - Der Journalist und Produzent Friedrich Küppersbusch entwickelt mit seiner TV-Produktionsfirma Probono immer mehr Online-Formate. Geld verdient Küppersbusch (gewann den Grimme-Preis für das legendäre TV-Magazin "ZAK") damit noch nicht, aber er genieße seine Freiheit, verriet er dem Mediendienst kress.de.

Finanziert werden die Online-Formate aus den Rücklagen: "Refinanzierungszwänge", so Friedrich Küppersbusch zu kress.de, "töten Ideen, jedenfalls in diesem Stadium." Wichtig seien zurzeit "völlige Autonomie in Themen und Gestaltung und Haltungen. Kein Quotendruck. Unendlich viel zu lernen über Nutzer, Zielgruppen, unsere eigenen Möglichkeiten." Die Arbeit sei für Probono zentral und so etwas wie ein "unbezahltes Praktikum im Wilden Westen".

Irgendwann in der Zukunft könnte sich das Engagement von Probono lohnen; Küppersbusch sieht eine Chance für journalistische Video-Angebote im Web: "Je älter die Zielgruppen, die ins Netz abwandern, desto mehr steigt der Bedarf an 'erwachseneren' journalistischen Angeboten", sagte er kress.de-Reporter Stefan Laurin.

Lesen Sie mehr auf Kress.de, dem Mediendienst: http://nsrm.de/-/2di

Pressekontakt:

Bülend Ürük
Chefredakteur
Tel. 0049-15147155124
Twitter: www.twitter.com/buelend
chefredaktion@newsroom.de
www.kress.de

Original-Content von: Medienfachverlag Oberauer GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Medienfachverlag Oberauer GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: