Medienfachverlag Oberauer GmbH

Belegschaft kampfbereit: "Wir lassen Hamburger Abendblatt nicht gegen die Wand fahren!" - Brandbrief an Funke Mediengruppe

Hamburg (ots) - "Wir werden nicht tatenlos zusehen, wie das Hamburger Abendblatt aus kurzfristigem und kurzsichtigem Profitinteresse gegen die Wand gefahren wird!", schreiben 167 Mitarbeiter des "Hamburger Abendblatts" in einem Brandbrief an die Konzernführung in Essen. Die Traditionszeitung (Gründer: Axel Springer) gehört seit dem 1. Mai 2014 zur Essener Funke Mediengruppe.

In der "Erklärung" fordern die Journalisten und Verlagsangestellten ein maßvolleres Vorgehen bei den Personaleinsparungen und ein wirtschaftliches Konzept für die Zeitung.

Das Blatt fahre weiterhin hohe Gewinne ein; die sollten aber nicht nur abgeschöpft, sondern auch in das Produkt investiert werden: "Das Hamburger Abendblatt hat in den gut 65 Jahren seines Bestehens noch nie einen Pfennig oder Cent Verlust gemacht. Im Gegenteil: Es war und ist eine der renditestärksten Zeitungen des Landes. Die Umsatzrendite ist nach wie vor so hoch, wie sie sich die meisten deutschen Unternehmen nur wünschen können", heißt es in dem Schreiben, das der Branchendienst Newsroom.de im Original veröffentlicht.

Lesen Sie mehr auf Newsroom.de, dem Branchendienst für Journalisten und Medienmacher: http://nsrm.de/-/2c9

Pressekontakt:

Bülend Ürük
Chefredakteur
Tel. 0049-15147155124
Twitter: www.twitter.com/buelend
chefredaktion@newsroom.de
www.newsroom.de

Original-Content von: Medienfachverlag Oberauer GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Medienfachverlag Oberauer GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: