Medienfachverlag Oberauer GmbH

Chefredakteurin Mikich will beim WDR die "Fettpölsterchen" abschmelzen

Frankfurt (ots) - Die neue Fernsehchefredakteurin Sonia Mikich muss kurz nach ihrem Amtsantritt beim WDR den Rotstift ansetzen. Im Titelinterview des "medium magazin für Journalisten" (Ausgabe 07/2014, Erscheinungstermin 1. Juli) sagte Mikich: "Wir müssen über Verzicht nachdenken. Es kann sein, dass lieb gewonnene Routinen wegfallen, das heißt, dass wir in bestimmten Bereichen quantitativ weniger machen werden."

Nicht gespart werden solle bei investigativem Journalismus und neuen Formaten, machte sie deutlich. Unterm Strich gehe es darum, die "Fettpölsterchen abzuschmelzen". Bis zum Jahr 2020 will der WDR 500 Stellen streichen, wie Intendant Tom Buhrow Mitte Juni mitgeteilt hatte.

Trotz des Spardrucks verlangt Mikich mehr Kreativität und frisches Denken in der alten Anstalt WDR - und räumt zugleich ein, dass dies eine tägliche Gratwanderung ist : "Es ist nicht leicht, den Leuten zu vermitteln, dass sie kreativ sein sollen, wunderbare neue Dinge erfinden, die alte Qualität hochhalten, alles noch besser, verbreiteter, verankerter online machen, aber bitte sparsam und ressourcenschonend." Doch jeder Mitarbeiter solle querdenken, Risiken eingehen und keine Angst vor Neuem haben. "Es gibt keine goldene Regel, dass man, wenn man Karriere macht, eine unbewegliche Dumpfbacke werden muss."

Eine Priorität will Mikich darauf legen, den WDR digital zu alphabetisieren, wie sie sagt. "Ich glaube, dass wir Öffentlich-Rechtlichen Contents anzubieten haben, die wertvoll sind, die Spaß machen, über die man sich gut unterhalten kann. Und die sollten wir auf allen Ausspielkanälen verbreiten." Dabei dürfe das Programm niemals anbiedernd wirken. Als Negativbeispiel nannte Mikich den Jugendsender Joiz. Dort werde geliked, gepostet und kommentiert, nur um Punkte im sendereigenen Shop in Waren umzusetzen. "Das ist hohl, kalorienverminderte Informationsbrause."

Das "medium magazin 07/2014" ist ab sofort für alle Geräte im iKiosk verfügbar: http://bit.ly/medium-ePaper. Einzelhefte und Probeabos können über vertrieb@mediummagazin.de geordert werden.

Pressekontakt:

Annette Milz, Chefredakteurin medium magazin,
annette.milz@mediummgazin.de, Telefon 069 95297944

Original-Content von: Medienfachverlag Oberauer GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Medienfachverlag Oberauer GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: