Medienfachverlag Oberauer GmbH

"Bild"-Chefredakteur Kai Diekmann: "Erdogans Politik führt Türkei in eine instabile Lage"

Istanbul (ots) - "Sie sind hier nicht willkommen!", hatte die "Bild"-Zeitung am vergangenen Samstag in ihrer Online-Ausgabe den türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan vor seinem Auftritt in Köln begrüßt.

Der Offene Brief der "Bild"-Zeitung wird in der Türkei als Beleidigung des türkischen Souveräns betrachtet. EU-Minister Mevlüt Cavusoglu bezeichnet die "Respektlosigkeit" deutscher Medien sogar als "unakzeptabel".

Erstmals äußert sich nun "Bild"-Chefredakteur Kai Diekmann zur politischen Situation in der Türkei.

Für Kai Diekmann, der seit Januar 2001 die Chefredaktion der "Bild"-Zeitung führt, steht fest: "Ministerpräsident Erdogan kann sich zwar noch immer auf breite Mehrheiten in der Bevölkerung verlassen, allerdings wendet sich gerade in den jungen gebildeten Schichten die Stimmung spürbar gegen die Regierung. Proteste wie im Gezi-Park hält eine Regierung nicht häufig aus, ohne dabei massiven Schaden zu nehmen. Nach dem Minenunglück von Soma beobachten wir nun, dass sich auch die Arbeiterschicht zunehmend von Erdogan vernachlässigt fühlt. Das schafft für seine Regierung Unsicherheit und für das Land eine zunehmend instabile Lage."


Lesen Sie das komplette Interview mit Kai Diekmann auf Newsroom.de, dem Branchendienst für Journalisten und Medienmacher: http://nsrm.de/-/1xg

Pressekontakt:

Bülend Ürük
Chefredakteur
Tel. 0049 176 93827088
Twitter: www.twitter.com/buelend
chefredaktion@newsroom.de
www.newsroom.de

Original-Content von: Medienfachverlag Oberauer GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Medienfachverlag Oberauer GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: