Medienfachverlag Oberauer GmbH

Helmut Markwort kritisiert Zeitungsverleger: "Zu viel gespart"

München (ots) - Der Vollblut-Journalist und Medien-Unternehmer Helmut Markwort glaubt nicht, dass Sparrunden auf dem Rücken der Tageszeitungsjournalisten die Zeitungen zukunftsfähig machen.

Gegenüber dem Branchendienst Newsroom.de sagt Helmut Markwort: "Zeitungsverleger sind kreativer im Sparen und Kostendenken als im Eingehen auf die Interessen der Leser. Sie haben inzwischen dermaßen viel gespart, was auch auf die Qualität geht."

Helmut Markwort, der einst auch Kolumnen beispielsweise für "Kölnische Rundschau", "Hamburger Morgenpost" oder "Welt am Sonntag" schrieb, fügt gegenüber Newsroom.de hinzu: "Zeitungsverleger meinen, der Leser merkt es nicht. Der aufmerksame Leser merkt es aber direkt, der oberflächliche Leser merkt es später" - die Folge: Leser wenden sich von ihrer Lokalzeitung ab, Zeitungen verlieren weitere treue Abonnenten.

Helmut Markwort, einer der erfolgreichsten Blattgründer in Deutschland der vergangenen 40 Jahre, engagiert sich seit September 2013 wieder persönlich am Printmarkt. Gemeinsam mit Geschäftspartnern gibt der Medienmacher die Anzeigenzeitung "Darmstädter Tagblatt" in seiner Geburtsstadt heraus.

Lesen Sie mehr auf Newsroom.de, dem Branchendienst für Journalisten und Medienmacher: http://nsrm.de/-/1vf

Pressekontakt:

Bülend Ürük
Chefredakteur
Tel. 0049 176 93827088
Twitter: www.twitter.com/buelend
chefredaktion@newsroom.de
www.newsroom.de

Original-Content von: Medienfachverlag Oberauer GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Medienfachverlag Oberauer GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: