Medienfachverlag Oberauer GmbH

30 bis 30 - Die Journalisten-Talente 2008

Frankfurt/Salzburg (ots) - 30 bis 30 - Die Journalisten-Talente 2008. Wer sie sind. Was sie denken. Und wer sie fördert. Außerdem: Was junge Journalisten bewegt. Alles darüber in der September-Ausgabe der unabhängigen Journalisten-Zeitschrift MediumMagazin.

Weitere Themen in der aktuellen Ausgabe:

Der neue Angriff auf das Zeugnisverweigerungsrecht: Was jetzt den Journalisten und ihren Informanten droht und wie Journalisten zu Hilfspolizisten verkommen sollen.

Soja schadet den Spermien. Beten in Thailands Tempeln erhöht das Krebsrisiko. Dr. Med. über den Studienwahnsinn in Deutschlands Medien.

Schlägt die Rezession erneut bei den Medien zu? Experten geben Entwarnung, aber nicht so ganz. Außerdem: Wer gewinnt, wer verliert? Boris Schramm von Deutschlands größter Werbeschaltagentur, der Düsseldorfer "Group M", über die künftige Verteilung von Werbegeld.

Kai Diekmann über die Wackel-Videos bei "Bild.de" - und warum er darin kein Problem sieht. Plus: Wohin sich redaktionelle Webvideos entwicklen.

Recherchen über die Macht: Wie Chefredakteur Paul E. Steiger in den USA erfolgreich neue Maßstäbe für Qualitätsjournalismus setzt.

Verwirrung ohne Ende! Wie Lufthansa-Stimmungsmacher Klaus Walther den Verdi-Chef zum Südsee-Birske machte und selbst plötzlich zu Thomas Ellerbeck wurde. Wie die PR-Agentur A&B Financial Dynamics die Continental-Übernahme verkauft und gleichzeitig die Insolvenz der Hertie-Kaufhäuser schonend unters Medienvolk bringt. Außerdem: Wie sich AWD-Sprecher Bela Anda in der MLP-Übernahmeschlacht hält. Und warum sich Richard Gaul mit com+plus wegen einer "Linzenz zum Täuschen" herumschlagen muss. Alles darüber von Dr. Who in seinen "Sprechernotizen".

Die heimlichen Verfolger: Wie Recherchen im Internet Spuren legen und wie Journalisten sie verwischen können.

Blattmacher Helmut Ortner über Qualitätsmerkmale moderner Kundenzeitschriften und die Verdienstchancen für Freie.

Von Windeln und Familienwappen. Wie FAZ-Redakteur Harald Staun acht Monate Elternzeit erlebte.

Blasen und Phrasen im Journalismus: Wer heiße Luft liebt, der wird sich über "dynamisch" freuen, oder "Entscheider", oder gar "tempi passati!". Wer Klartext liebt, sollte die Sprachtipps im neuen MediumMagazin lesen!

Neues vom Marktplatz: Wo aktuell Freie gesucht werden, welche Themen gefragt sind und was bezahlt wird.

Die neuen Sprecher: Wer für wen zu den Journalisten spricht.

Aus den Redaktionen im September 2008: Wer kommt, wer geht, wer gegangen wird.

"Klatsch reinigt Seele und Hirn", sagt Jörg Bombach. Was der hr3-Chef sonst noch in eigener Sache verrät, steht im MediumMagazin-Terminal.

Extra: 32 Seiten "Best of Theodor Wolff Preis". Alle Gewinner 2008, ihre Arbeiten und ihre Tricks im täglichen Job.

Die aktuelle Ausgabe von MediumMagazin erscheint am 3. September im Medienfachverlag Oberauer. MediumMagazin ist Deutschlands große unabhängige Zeitschrift für Journalisten. Das Einzelheft kostet 5,- Euro zzgl. 2,- Euro Versand (Bestellung: vertrieb@oberauer.com)

Pressekontakt:

Johann Oberauer, Tel. 0043/664/2216643,
eMail: johann.oberauer@oberauer.com

Original-Content von: Medienfachverlag Oberauer GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Medienfachverlag Oberauer GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: