RTL II

RTL II und Landesverband donum vitae NRW e.V. engagieren sich gegen K.o.-Tropfen

München (ots) - Sie sind farb- und geruchslos, führen zu Handlungsunfähigkeit und Blackout und geben dem Täter freie Hand: K.o.-Tropfen. Besonders junge Erwachsene zählen zu den Opfern. RTL II und der Landesverband donum vitae NRW e.V. machen in einem gemeinsamen Spot, der von der Agentur mehappy konzipiert und produziert wurde, auf die Gefahr aufmerksam.

Lass niemals dein Glas unbeobachtet stehen! Das ist die Aussage des Spots, in dem RTL II ab sofort on Air auf die Gefahren von K.o.-Tropfen hinweist. Der Spot entstand in Kooperation mit dem Verband donum vitae NRW e.V., mit dem der TV-Sender bereits seit dem Jahr 2011 bei der Produktion der erfolgreichen Doku-Soap "Teenie-Mütter - Wenn Kinder Kinder kriegen" zusammenarbeitet.

Carlos Zamorano, Direktor Marketing & Kommunikation RTL II: "Wir sind ein Sender, der die junge Zielgruppe, besonders die 14- bis 29-Jährigen, sehr gezielt erreicht. Es ist uns daher ein großes Anliegen, die jungen Zuschauer vor den Gefahren von K.o.-Tropfen zu warnen. Wir starten sehr gerne gemeinsam mit donum vitae NRW die Spot-Kampagne. Mehr Aufklärung tut Not, denn jeder kann zum Opfer werden."

Jutta Huppertz, Referentin für sexualpädagogische Prävention Landesverband donum vitae NRW: "Immer wieder wenden sich Mädchen oder Frauen an uns, die sexuelle Gewalt erfahren haben, sich aber an nichts mehr erinnern können. K.o.-Tropfen sind leicht zu verabreichen und zu viele Menschen kennen diese Gefahr nicht. RTL II ist ein starker Partner, um die Öffentlichkeit auf dieses Thema aufmerksam zu machen."

Für die Konzeption und Produktion des Spots zeichnet die Münchner Agentur mehappy verantwortlich.

Der Landesverband donum vitae NRW e.V. bietet seit vielen Jahren umfassende Begleitung und Beratung rund um das Thema Schwangerschaft. Er ist Dachverband von 33 Trägerverbänden und 40 staatlich anerkannten Schwangerschaftsberatungsstellen. Im wichtigen Themenbereich "sexualpädagogische Aufklärung von Jungen und Mädchen und jungen Erwachsenen" wurden im Jahr 2014 über 24.300 Jugendliche und junge Erwachsene mit verschiedenen Veranstaltungen erreicht.

Über K.o.-Tropfen:

Nur ein unachtsamer Moment kann genügen, zum Opfer zu werden: K.o.-Tropfen, auch liquid ecstasy genannt, machen, in ein Getränk gemischt, ihre Opfer hilflos, handlungsunfähig und bewusstlos. Sie können aus verschiedenen Substanzen bestehen, die beispielsweise in der Medizin als Narkose-, Beruhigungs- oder Schmerzmittel verwendet werden. Nicht alle K.o.-Tropfen sind flüssig, es gibt sie auch in Pulver- oder Tablettenform. Der Kampf gegen K.o.-Tropfen gestaltet sich schwierig, da viele Opfer sich nicht oder nur ungenau an die Tat erinnern, oft aus Schamgefühl nicht zur Polizei gehen und die Substanzen nur für kurze Zeit im Blut nachweisbar sind.

Pressekontakt:

RTL II Unternehmenskommunikation
Susanne Raidt
089 - 64185 6902
susanne.raidt@rtl2.de

RTL II Bildredaktion
bildredaktion@rtl2.de

www.info.rtl2.de
Original-Content von: RTL II, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
5 Dateien

Weitere Meldungen: RTL II

Das könnte Sie auch interessieren: