RTL II

Feststellung seitens RTL II zur Pressemitteilung der LPR Hessen

München (ots) - Zu der heute veröffentlichten Pressemitteilung der Hessischen Landesmedienanstalt für privaten Rundfunk (LPR Hessen) bezüglich des Pornographieverdachts stellt RTL II fest: a) Die von der LPR Hessen beanstandeten Filme wurden der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen (FSF) und der Juristenkommission der Freiwilligen Selbstkontrolle Kino (FSK) vorgelegt und zur Ausstrahlung freigegeben. Diese Gremien setzen sich aus sachkundigen Rechtsexperten und Medienspezialisten - darunter Richter und Staatsanwälte - zusammen. b) Die LPR Hessen hat die Entscheidung dieser sachkundigen Gremien bei ihrer Entscheidungsfindung zu Unrecht nicht berücksichtigt. Daher hat RTL II gegen den Bescheid der LPR Hessen Klage eingereicht. ots Originaltext: RTL II Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de RTL II Leitung Marketing & Kommunikation Dr. Conrad F. Heberling Tel: 089-64185-400 Fax: 089-64185-699 Email: conrad.heberling@rtl2.de Original-Content von: RTL II, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: