RTL II

Landgericht Berlin gibt Weg frei für RTL II-Formatschutzklage gegen SAT.1
"Expedition Robinson - Das Original" nur bei RTL II

München (ots) - Das Landgericht Berlin hat heute festgestellt, dass einer Klage von RTL II bezüglich Format-Urheberschutz im Fall "Expedition Robinson" nichts im Wege steht. RTL II ist damit frei, die am 3. Juli ausgestrahlte SAT.1-Sendung "Das Inselduell" rechtlich auf Format- und Urheberschutzverletzungen eingehend prüfen zu lassen und entsprechende rechtliche Maßnahmen einzuleiten. Josef Andorfer, RTL II Geschäftsführer: "Fakt ist für uns: SAT.1 hat eindeutig von "Expedition Robinson" abgekupfert! SAT.1 als seriöser Programmveranstalter muss sich die Frage stellen, ob diese Art von "Rechte-Raubrittertum" nicht geradezu ein Beispiel von Ideenlosigkeit ist. Dem Trend hinterherlaufen und dann vorab ausstrahlen ist für mich die Bankrotterklärung kreativer Programmplanung und -gestaltung." RTL II hat die Rechte für Expedition Robinson ordnungsgemäß und für viel Geld erworben. "Das Inselduell" ist eine eindeutige Kopie dieses Formats, jedoch hat SAT.1 die Rechte hierfür nirgendwo erworben. RTL II zahlt nicht teure Formatrechte, wenn daraus kein Urheber-Schutzanspruch resultiert. Mit "Big Brother" hat RTL II den Trend zum Reality-Soap-Format eingeleitet. RTL II hat damit eine der erfolgreichsten Programm-Ideen der letzten Jahre realisiert. Dieser Trend ist anderen Programmveranstaltern nicht verborgen geblieben. Bei Formaten, die sich derart ähnlich sind wie "Expedition Robinson" / "Das Inselduell", geht es nicht nur um einen "geistigen Urheber". Auf jeden Fall kann der "wirtschaftliche Risikoträger des geistigen Produkts" hier einen Schutzanspruch reklamieren. Der "Risikoträger", der die Rechte erworben hat, ist in diesem Fall eindeutig RTL II. Auch wenn das deutsche Urheberrecht bisher mehr auf den geistigen Schöpfer abhebt, hat man sich im Rahmen der geplanten Novellierung des Urheberrechts auf europäischer Ebene dem eher amerikanischen "Copyright-System" angenähert, das auf den Träger des wirtschaftlichen Risikos abhebt. Das "Copyright-Recht" trägt den Schutzbedürfnissen in der modernen Medien-Marktwirtschaft umfassender Rechnung, als der alleinige Schutz des "geistigen Eigentümers". Dazu Andorfer: "Es besteht der dringende Bedarf, bei der endgültigen Neufassung des Urheberrechts im europäischen Rahmen beide Schutz-Prinzipien miteinander in Einklang zu bringen. Nur so kann einem rücksichtslosen "Rechte-Raubrittertum" auf den Medienmärkten endlich Einhalt geboten werden!" ots Originaltext: RTL II Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de RTL II Leitung Marketing & Kommunikation, Dr. Conrad F. Heberling Tel:089-64185-400, Fax: 089-64185-699, Email: conrad.heberling@rtl2.de Original-Content von: RTL II, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: