RTL II

Die Fronten gegen Big Brother bröckeln

München (ots) - Mit Freude stellen wir fest, dass sich die erhitzte und oft übertriebene Debatte um Big Brother mehr und mehr in eine sachliche Diskussion wandelt. Die sich zugunsten von Big Brother verändernden Umfrageergebnisse, die jüngsten Stellungnahmen echter und renommierter Medienwissenschaftlicher und Rechtsexperten, aber auch die Anfragen, die uns täglich erreichen, zeigen hier einen eindeutigen Trend zur neuen Sachlichkeit. Wir begrüßen diese Entwicklung. Einer sachlichen Diskussion wollten und werden wir uns immer stellen. Die in den letzten Wochen erfolgte und oft unfaire Diskussion hat zumindest dazu geführt, dass die Öffentlichkeit immer mehr an echten Fakten über Big Brother erfahren hat und die Zeit der Mutmaßungen über das, was da wohl kommen würde, endlich aufhört. Je mehr die Leute wirklich wissen, umso weniger Kritikpunkte lassen sich letztendlich, wenn überhaupt, aufrechterhalten. Die Tatsache, dass Big Brother gegen keine Gesetze verstößt, setzt sich hier langsam durch. Mittlerweile geraten auch die Kritiker aus der Politik zunehmend selbst in die Kritik, wie uns die Gespräche mit dem politischen Bereich zeigen. Vielleicht trägt ja der immense internationale Erfolg, den Big Brother bereits jetzt hat, zu diesem Meinungsumschwung bei. In den Niederlanden war im Vorfeld von Big Brother im Prinzip eine ähnliche Entwicklung zu beobachten. Aus der ersten Aufregung über ein innovatives Fernsehkonzept wurde sehr schnell das erfolgreichste TV-Projekt aller Zeiten. Wir sind zuversichtlich, dass dies auch in Deutschland so sein wird. Gez. Josef Andorfer ots Originaltext: RTL II Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Rückfragen: RTL II Leitung Marketing & Kommunikation Dr. Conrad F. Heberling Tel: 089-64185-400 Fax: 089-64185-649 Email: conrad.heberling@rtl2.de Original-Content von: RTL II, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: