Merial GmbH

Welpen-Gesundheit: Floh- und Zeckenschutz sollte mitwachsen

Welpen-Gesundheit: Floh- und Zeckenschutz sollte mitwachsen
Wer wächst wohl schneller? Vom kleinen Fellknäuel bis zum ausgewachsenen Junghund dauert es nur ein paar Monate. Weil Welpen schnell wachsen, sollte der Parasitenschutz flexibel sein. Hundehalter, die ihre Welpen wirksam vor Flöhen und Zecken schützen möchten, ohne sie unnötig zu belasten, wählen gerne ein monatlich anzuwendendes ...

Hallbergmoos (ots) - Ob im Garten oder auf der Hundewiese: Welpen können überall mit Flöhen und Zecken in Kontakt kommen. Flöhe sind heute in Deutschland das ganze Jahr über aktiv. Die winzigen Parasiten können starken Juckreiz oder sogar Allergien auslösen, so dass sich die Welpen vielleicht den zarten Bauch wund kratzen. Zudem können Flöhe den Gurkenkernbandwurm übertragen, den häufigsten Bandwurm bei Hunden. Zecken dagegen können sogar Bakterien und Parasiten übertragen, die schwere Erkrankungen wie Anaplasmose, Babesiose oder Borreliose hervorrufen.

Es gibt also viele gute Gründe, Welpen regelmäßig vor Parasiten zu schützen. So wie mit Wachstum und zunehmendem Gewicht die Menge des Futters immer wieder angepasst wird, sollte auch der Parasitenschutz flexibel sein. Hundehalter, die ihre Welpen wirksam vor Flöhen und Zecken schützen, aber die kleinen Sensibelchen nicht unnötig belasten möchten, wählen deshalb gerne ein monatliches Präparat. Nach dem Motto "So viel wie nötig, so wenig wie möglich", können die Kleinen dann je nach Alter und aktuellem Gewicht mit unterschiedlichen Wirkstoffmengen behandelt werden.

Damit der Welpe einen Parasitenschutz erhält, der auf sein Alter und Gewicht abgestimmt ist, sollten Herrchen oder Frauchen immer zuerst ihren Tierarzt ansprechen. Denn die süßen Kleinen wachsen schneller als es sich die meisten vorstellen. Beispiel Labrador: Wenn die kleinen Fellknäuel auf die Welt kommen, wiegen sie kaum 500 Gramm. Im Alter von zwei Monaten können sie schon 7 kg auf die Waage bringen, noch zwei Monate später 13 kg. Mit einem Jahr kann ein ausgewachsener Rüde bis zu 35 kg wiegen.

Wer seinen Welpen alle vier Wochen wirksam und schonend gegen Flöhe und Zecken behandelt, kann ihm immer genau die Wirkstoffmenge geben, die er gerade braucht. Dabei stehen heute neben so genannten Spot-Ons, die auf die Haut aufgetragen werden, auch Kautabletten zur Verfügung, die besonders einfach verabreicht werden können. Sie hinterlassen keine Wirkstoffspuren im Fell. Ob Kind, Katze, Herrchen oder Frauchen: So können alle weiterhin unbeschwert mit dem neuen Familienmitglied kuscheln - auch direkt nach der Behandlung. Und für Wasserfans wie Labradore bleibt sogar Planschen jederzeit erlaubt.

Wenn der kleine Racker die Kautablette dann auch noch freudig verschlingt, weil sie so lecker schmeckt, ist die Welpenwelt in Ordnung.

Über Merial

MERIAL ist ein weltweiter, innovativer Marktführer im Bereich Tiergesundheit. Wir bieten ein umfassendes Leistungsspektrum von Produkten und Lösungen, um Gesundheit, Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit von Tieren zu fördern und zu erhalten. MERIAL beschäftigt weltweit über 6.450 Mitarbeiter und ist in mehr als 150 Ländern vertreten.

Pressekontakt:

Merial GmbH
Ilse Kolkhuis Tanke
Tel. +49 (0) 811 95 93-110
Fax +49 (0) 811 95 93-111,
E-mail: ilse.kolkhuis_tanke@merial.com

Original-Content von: Merial GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Merial GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: