Messe Berlin GmbH

Import Shop Berlin 2000 vom 22. bis 26. November
Eröffnungsbericht
Shopping in der Weihnachtszeit

Berlin (ots) - Import Shop Berlin wieder im November "2000 - die Zweite" - Sonderschau "Die Welt der Naturwaren" 600 Aussteller aus 67 Ländern und Gebieten - Attraktive Warenpalette Begegnung der Kulturen Import Shop Berlin in anderen Hallen Der Import Shop Berlin ist in die Vorweihnachtszeit verlegt worden. In der Zeit vom 22. bis 26. November wird er zum zweiten Mal in diesem Jahr auf dem Messegelände Berlin stattfinden, diesmal aber in den Hallen 20, 21 a, 21 b, 22 a und 22 b. Ein attraktives Warenangebot, wie es noch nie auf der "internationalen Einkaufsmeile" unter dem Berliner Funkturm zu finden war, legen 600 Aussteller (April 2000: 540 Aussteller) aus 67 Ländern und Gebieten auf einer Ausstellungsfläche von 16. 279 Quadratmeter brutto vor. 481 Aussteller sind auf dem Import Shop Berlin vertreten. Weitere 119 Aussteller aus China, Indien, Indonesien, Malaysia, Pakistan, Sri Lanka, Vietnam und der Ukraine sind im Fachteil "Textilien" in der Halle 23 b vertreten, in der die Messekontingente für Textilien der Europäischen Union vergeben werden. Der Fachteil "Textilien" ist ausschließlich für Fachbesucher geöffnet. Mehr Waren und eine noch größere Auswahl Die Warenpalette, die die Aussteller auf dem Import Shop präsentieren, umfasst Bekleidung, Heimtextilien, Dekorationsartikel, Kunsthandwerk, Geschenkartikel, Lederwaren, Schmuck und Modeschmuck, Accessoires, Kleinmöbel, Korbwaren, Keramik, Kunsthandwerk, Strick- und Wirkwaren. Ziel der Aussteller ist es, auch breiten Verbraucherschichten preislich akzeptable Qualitätsprodukte anzubieten. Die Berliner Messe hat sich in ihrer langen Tradition einen guten Ruf als Testmarkt für neue Produkte erworben. Wer kauft auf dem Import Shop Berlin? Der Import Shop Berlin, der sich als Marktplatz für Aussteller aus Europa und Übersee bewährt hat, ist mit seinem interessanten Warenangebot für den internationalen Importhandel, den Einzelhandel und den interessierten Verbraucher ein vielversprechender Markt für "Shopping in der Vorweihnachtszeit". Auf dem Import Shop Berlin kaufen der mittelständische Einzelhandel und Inhaber von Boutiquen, von Souvenirgeschäften und Geschenkartikelläden aktuelle Artikel ohne Zollformalitäten und Lieferzeiten direkt bei den Herstellern aus aller Welt ein. Aber auch dem Verbraucher eröffnen sich bei einem "Shopping-Bummel" durch die bunte Welt Afrikas bis hin zu den Idee-Paradiesen aus Europa, Asien und Südamerika Möglichkeiten, Kostbarkeiten aus aller Welt zu bewundern und reizvolle Souvenirs zu erwerben. Auch die Sonderschau "Die Welt der Naturwaren" präsentiert vieles, was der Verbraucher sucht: Mobiliar, Dekoration, Kosmetik und Kleidung. Aussteller aus 67 Ländern Die Firmen und Handelsorganisationen, die sich am Import Shop Berlin 2001 beteiligen, kommen aus folgenden Ländern: Afghanistan, Ägypten, Argentinien, Benin, Bolivien, Brasilien, Burkina Faso, Burundi, Chile, China, Côte d'Ivoire, Deutschland, Ecuador, Estland, Finnland, Frankreich, Gambia, Ghana, Großbritannien, Guatemala. Guinea, Indien, Indonesien, Iran, Israel, Italien, Jemen, Kambodscha, Kamerun, Kenia, Kolumbien, Republik Kongo, Korea, Laos, Lettland, Litauen, Madagaskar, Mali, Marokko, Mexiko, Mongolei, Mosambik, Namibia, Nepal, Niederlande, Niger, Nigeria, Pakistan, Peru, Philippinen, Polen, Russland, Sambia, Senegal, Simbabwe, Spanien, Sri Lanka, Südafrika, Tansania, Thailand, Togo, Tschad, Tunesien, Türkei, Uganda, Ungarn und Vietnam. Sonderschau "Die Welt der Naturwaren" In den Import Shop Berlin 2000 wird eine neue fachliche Sonderschau "Die Welt der Naturwaren" integriert. In Zusammenarbeit mit dem Verband der Messe-Aussteller (e.V.), Tübingen, führt die Berliner Messe diese Sonderschau durch. Während die Qualität der Exponate der Aussteller aus fünf Kontinenten auf dem Import Shop Berlin seit Jahren in ihrer handwerklichen Fertigung, ihrer Originalität und ihrem exotischen Reiz liegt, zeichnen sich die Naturwaren-Produkte durch hochwertige Qualitätsmerkmale wie haltbare Materialien und sorgfältige Verarbeitung aus. Wer Produkte sucht, die eine große Langlebigkeit haben, die umweltschonend, oft naturbelassen und hautverträglich, die rückstandsfrei von Schadstoffen sind, kann sie auf dieser Naturwaren-Verkaufsschau in der Halle 21.a finden. Die Baustein-Aktion für förderungswürdige Natur- und Umwelt-Projekte Ziel der Baustein-Aktion ist es, ausgewählte Natur- und Umweltprojekte von engagierten Gruppen in Berlin und Brandenburg durch eine optimale Messe-Präsenz und Spenden zu fördern. Das geschieht dadurch, dass die Messe Berlin im Rahmen der Naturwaren-Verkaufsschau in der Halle 21 a den Projekten "ufa-Fabrik", "Agentur für Kulturpflanzenvielfalt", "Umweltbildung auf ökologischen Höfen" sowie "Hilfe für ,wilde' Tiere in Berlin" Präsentationsflächen zur Verfügung stellt. Nahezu alle Naturwaren-Aussteller beteiligen sich an der Baustein-Aktion. Alle Einkäufe beziehungsweise Bestellungen auf dem Import Shop Berlin belohnen sie mit einem Spenden-Baustein. Ein Baustein im Wert von DM 1,-- wird an jeden Besucher ausgegeben, der für mindestens DM 20,-- an einem der Stände einkauft. Die Besucher werden von den Ausstellern aufgefordert, ihre Baustein-Spende an der Projekt-Präsentationsfläche bei einem der vier Projekte abzulegen, die sie für am förderungswürdigsten halten. Am letzten Messetag werden dann die Baustein-Spenden gezählt. Hersteller aus 9 Ländern Lateinamerikas 56 Firmen und Handelsorganisationen aus 9 Ländern Lateinamerikas werden auf dem Import Shop Berlin vertreten sein. Produkte aus Alpaka, Lederwaren, Spielzeug, Wandteppiche, hochwertige Schmuckwaren in Silber und Gold, Heimtextilien und Kunsthandwerk sind bei ihnen im Angebot zu finden. Das Publikum schätzt besonders die weltberühmten Panamahüte. TARI - Kunsthandwerk als Lebensgrundlage für sozial benachteiligte Frauen in Ecuador Zum ersten Mal stellt sich TARI aus Ecuador auf dem Import Shop Berlin 2001 vor. TARI ist Teil einer Vertriebskette von gemeinnützigen Stiftungen in Ecuador. Ziel von TARI ist es, verlassenen und häuslicher Gewalt ausgesetzten Frauen und Mädchen eine menschenwürdige Existenz und die Eingliederung in die Gesellschaft zu ermöglichen. Die Stiftung bemüht sich, den betroffenen Frauen und Mädchen durch die Einbindung in das Arbeitsleben ihr Selbstwertgefühl zurückzugeben. Die Stiftung sucht aber auch nach Möglichkeiten für den Absatz der in diesem Rahmen hergestellten Produkte, um aus eigenen Mitteln die Projekte zu finanzieren und die ökonomischen Verhältnisse der Betroffenen zu verbessern. Dank der großen Vielfalt der natürlichen Ressourcen und Traditionen in den verschiedenen Regionen Ecuadors bietet TARI ein breites Sortiment von anspruchsvollen Kunsthandwerks-Produkten an: Aus dem ecuadorianischen Hochland kommen vorwiegend Schafwollprodukte. Im rauen Klima der Anden werden von den Frauen Schafe gezüchtet, geschoren, die Wolle zu Fäden gesponnen, natürlich gefärbt und unter professioneller Anleitung verarbeitet. Von dort kommen außerdem interessante Holzschnitzereien. In der Küstenregion werden die getrockneten Blätter der Toquilla-Palme zu den weltbekannten Panama-Hüten, Körbchen und Untersetzern verarbeitet. Das Amazonas-Tiefland daneben bietet eine Vielfalt traditioneller Keramikgefäße und Dekorationsartikel sowie phantasievollen Schmuck aus exotischen Samen und Fasern an. Besonderer Beliebtheit erfreuen sich die Schnitzereien aus Balsaholz, die als farbenfrohe Papageie, Tucane, tropische Tiere, Pflanzen und Früchte bereits Schaufenster und Wohnzimmer in der ganzen Welt schmücken. 15 asiatische Länder stellen umfangreiches Konsumgüterangebot vor 224 Aussteller aus 15 asiatischen Ländern nutzen die Gelegenheit, auf dem Import Shop Berlin ihre Kundenkontakte zu pflegen. Aber es ist auch ihre Absicht, neue zukunftsreiche Geschäftskontakte anzubahnen. Im Mittelpunkt des breiten Angebotes stehen Steinwaren, Möbel, Kleinmöbel aus Rosenholz, Schmuck, Möbel, Schals, Bekleidung, Lederwaren, Accessoires, Heimtextilien, handgemalte Glaswaren, Bronzerahmen, Miniaturen, Taschen Kerzenständer, Spielwaren, Bekleidung aus Kaschmirwolle und Kamelhaar sowie Ayurvedische Kräuterprodukte. Die meisten asiatischen Aussteller kommen aus Indien, Indonesien und Thailand. Aus dem Nahen und Mittleren Osten haben sich 20 Firmen und Handelsorganisationen angemeldet. Afrika wieder stark vertreten Aus Afrika kommen 127 Firmen und Handelsorganisationen zum Import Shop Berlin 2000. Für diese Aussteller ist die Berliner Verkaufssausstellung zum "Schaufenster" für ihre Produkte geworden. Das diesjährige Angebot umfasst traditionelle Produkte wie zum Beispiel Schmuck, Kunsthandwerk und Korbwaren. Aber auch Musikinstrumente, Olivenholz-Artikel, Batiken, afrikanische Kunstobjekte, Bananen- und Palmblattfaserprodukte und Puppen sind in dem diesjährigen Angebotsspektrum zu finden. Die Deutsch-Simbabwische Gesellschaft nimmt wieder am Import Shop Berlin teil. Sie will sich mit ihrer Beteiligung erneut für die Menschen dieses Landes einsetzen. Die nordafrikanischen Länder Ägypten (Halle 22 b), Marokko (Halle 22 b) und Tunesien (Hallen 21.b und 22 b) haben den Schwerpunkt ihres Angebotes auf Bekleidung, Heimtextilien, Olivenholz-Produkte, Keramik, Kleinmöbel, Teppiche, Reise- und Geschenkartikel, Fliesen, Metall-Kunsthandwerk und Schmuck gelegt. Gestiegenes Interesse in Europa Die Teilnahme von 167 Firmen aus 14 Ländern Europas beweist das gestiegene Interesse am Import Shop Berlin. Sie legen eine Warenofferte qualitativ hochwertiger Produkte in bewährter Qualität vor. Unter anderem bieten diese Firmen Woll- und Leinenbekleidung, Keramik, Modeschmuck, Kosmetik, Dekorationsartikel, Bernsteinschmuck, Lederwaren und Holzartikel. Import Shop Berlin "Begegnung der Kulturen" Auf dem Import Shop Berlin als "Kaufhaus der Kulturen" stehen die kommerziellen Interessen der Aussteller aus 67 Ländern und Gebieten im Mittelpunkt des Interesses. Aber im Laufe der Jahre rückten zunehmend auch verschiedene Rahmenveranstaltungen mit entwicklungspolitischem Charakter in den Blickpunkt. Zum Import Shop Berlin 2000 im November geht es in einer Veranstaltungsreihe um die "Begegnung der Kulturen". Die Messe Berlin wird gemeinsam mit der Deutsch-Simbabwischen Gesellschaft , der Otto-Benecke-Stiftung, der zentralen Wohlfahrtsstelle der Juden, der Caritas und der Firma Anderson Consulting unter anderem zweimal ein Bewerbertraining für Migranten organisieren, die am Mittwoch, 22. November, und am Donnerstag, 23. November, im ICC Berlin geplant sind. Der Import Shop Berlin trägt durch die Gespräche der Handwerker und Künstler aus aller Welt mit den Besuchern des Import Shop Berlin viel zur kulturellen Bildung bei, aber auch zum Abbau von Vorurteilen und Fremdenfeindlichkeit. Kunst-Workshop für Kinder und Jugendliche Für Jugendliche und Kinder besteht auf dem Import Shop Berlin die Möglichkeit, am Mittwoch, 22. November, im Palais am Funkturm, von 11 bis 16 Uhr, an einem Kunst-Workshop mit dem simbabwischen Steinbildhauer Lovemore Mabwe teilzunehmen. Teilnehmer können dort die ausgestellten Kunstwerke betrachten, durch Anfassen die Struktur der Oberfläche erfahren, durch Tasten ohne Zuhilfenahme des dominanten Augensinns die Form begreifen oder durch verschiedene Beleuchtung der Steine die Wirkung der Schatten bewusst verändern und die Phantasie anregen. Unter Anleitung lernen die Teilnehmer den Umgang mit dem Material und setzen ihre Erfahrungen spielerisch in Kreativität um. Nachbildungen von Exponaten in Ton oder Knete, Abmalen der Figuren, Bearbeitung von weichem Speckstein und Gips mit Feilen und Raspeln stehen dabei im Mittelpunkt. Organisiert wird der Workshop von der Galerie Ngano, Gipsstraße 23 B, 10119 Berlin-Mitte, Telefon: 285 993 40, in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Simbabwischen Gesellschaft e.V. Lovemore Mabwe, 1981 in Simbabwe geboren, beschäftigt sich seit seinem elften Lebensjahr mit der Bildhauerei und gilt als viel versprechendes Nachwuchstalent in seinem Heimatland. Lovemores Skulpturen reflektieren Kindheitserfahrungen und Begebenheiten seiner Umwelt. Der junge Bildhauer kombiniert sein kreatives Talent mit großer Kunstfertigkeit und gestaltet so aus gewöhnlichem Stein liebenswerte Kunstwerke. Erfahrungen als Lehrer hat Lovemore Mabwe im vergangenen Jahr bei einem Bildhauer Workshop im Botanischen Garten Berlin-Dahlem gesammelt. An den anderen Tagen demonstriert der junge Bildhauer seine Kunst am Stand von Simbabwe. Charity Basar der Islamischen Staaten Der jährlich stattfindende islamische Benefiz-Basar der Muslim Women's - Group Berlin wird auf dem Import Shop Berlin am Sonntag, 26. November, von 12 bis 19 Uhr, zugunsten behinderter Kinder durchgeführt. In der Muslims Women's - Group sind 15 Botschafterfrauen islamischer Staaten vertreten. Der Basar findet im Palais am Funkturm statt. Eintritt und ein Tombola-Los kosten DM 10,--. Das Publikum hat hier die Gelegenheit, asiatische, afrikanische und arabische Spezialitäten kennen zu lernen und an der Tombola teilzunehmen. Erster Preis der Tombola ist ein TOYOTA Modell 2000. Andere wertvolle Preise sind Reisen in die arabischen Staaten und nach New York. Die Hälfte des Erlöses aus der Tombola geht an eine Berliner Institution, die andere Hälfte wird an den "Roten Halbmond" vergeben. Auf der Eröffnungspressekonferenz: Community H.E.A.R.T: Direktor Denis Goldberg Denis Goldberg, einer der engsten Mitstreiter von Nelson Mandela, hat 1995 in London die Hilfsorganisation Community H.E.A.R.T. gegründet, um finanzielle Hilfe für den Aufbau des neuen Südafrikas zu organisieren. Der Schwerpunkt liegt dabei in der Unterstützung kommunaler Selbsthilfeprojekte sowohl in den schwarzen Townships als auch in den Gebieten der ehemaligen Homelands. 1996 konnte er die Arbeit erweitern und ihr den selbständigen Verein Community H.E.A.R.T. e.V. Deutschland mit Sitz in Essen hinzufügen. Medienpartner des Import Shop Berlin Seit einigen Jahren ist Radio MultiKulti bereits offizieller Medienpartner des Import Shop Berlin. Dieses Radio mit der kulturellen Vielfalt rund um die Uhr sendet Nachrichten, Informationen, Service auf deutsch und in 19 anderen Sprachen und dazu Weltmusik. Auch Radio MultiKulti - die ganze Welt in einem Programm - wird wieder intensiv über den Import Shop Berlin berichten und Freikarten verlosen. Vom 22. bis 26. November ist auch Radio Eins - das etwas andere Programm für Berlin und Brandenburg - der offizielle Medienpartner des Import Shop Berlin 2000. In den Veranstaltungstipps "LEBEN LIVE" werden täglich Freikarten verlost. Messe-Highlights sind am Sonntag, 26. November, zwischen 8 bis 12 Uhr, in der Sendung "Picknick" zu hören. Informationen gibt es außerdem unter www.radioeins.de - und auch auf den RADIO Eins-Seiten kann man Freikarten für den Import Shop Berlin gewinnen. Der Import Shop Berlin 2000 findet von Mittwoch, 22. November, bis Sonntag, 26. November, auf dem Messegelände Berlin statt. Er ist täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet DM 15,--. Studenten zahlen DM 11,--, Schulklassen DM 5,--. Das Presse-Zentrum des Import Shop Berlin befindet sich in der Halle 19. ots Originaltext: Messe Berlin GmbH Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Messe Berlin GmbH Pressekontakt: Peter Köppen Telefon 030 / 3038 2275 Telefax 0303 / 3038 2141 e-mail: presseteam-03@messe-berlin.de Messedamm 22 D-14055 Berlin Veröffentlichung kostenfrei - Beleg erbeten Original-Content von: Messe Berlin GmbH, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: