Messe Berlin GmbH

Erfolgreicher Neustart der Popkomm 2010 Über 400 Aussteller aus mehr als 20 Ländern - 60 Bands im Einsatz

Berlin (ots) - Nach einem Jahr Pause meldet sich die Popkomm unter dem Dach der Berlin Music Week 2010 (BMW10) mit einem neuen Konzept zurück. Vom 8. bis 10. September 2010 treffen sich auf dem ehemaligen Flughafen Berlin-Tempelhof internationale Branchenexperten zum Netzwerken. Über 400 Aussteller aus 20 Ländern präsentieren ihre Produkte und Services. Die Eingangshalle verwandelt sich in eine "Music City" für alle Musikfans. Am Public Day wird der Fachbesucherbereich für das Publikum geöffnet. Beim Popkomm Showcase-Festival, einem Muss für alle Musikinteressierte, spielen 60 Bands zwei Tage lang in elf verschiedenen Locations.

Berlin, 31. August 2010 - Die Popkomm setzt 2010 auf einen Neustart: Mit einem innovativen Standort, qualitativem Networking und Öffnung für das Publikum präsentiert sie sich mehr denn je als Plattform für die Branche und alle Musikinteressierten. "Die Branche wandelt sich rasant und wir stellen uns mit neuen Ideen auf diese Entwicklung ein", sagt Dr. Ralf Kleinhenz, Geschäftsführer der Popkomm GmbH. "Als Teil der Berlin Music Week ist die Popkomm nun kein reiner Branchentreff mehr, sondern deutlich stärker mit den Fans vernetzt. Diese sind schließlich die Basis der Musikindustrie", so Kleinhenz weiter.

Die Ausstellungsflächen der Popkomm sind bereits seit Wochen ausgebucht. Über 400 Aussteller aus mehr als 20 Ländern verfolgen auf der Popkomm vor allem das Ziel, neue Geschäftskontakte anzubahnen und zu vertiefen. Neben Unternehmen der Branche, vom Start-Up bis zum etablierten Player, sind auch die Majors Universal Music und EMI Music mit einem Musik-Event vor Ort. Der Bundesverband der Musikindustrie (BVMI), der die Interessen von rund 350 Labels und Musikunternehmen vertritt, ist ebenso Aussteller, wie der Verband unabhängiger Musikunternehmen (VUT). Weiterhin präsentiert sich der DMV, der Deutsche Musikverleger-Verband, der die Interessen von über 500 Musikverlagen aus dem gesamten Bundesgebiet vertritt. Auch internationale Verbände sind mit dabei, so beispielsweise das International Music Manager's Forum (IMMF) und die Independent Music Companies Association (IMPALA).

Zahlreiche Firmen stellen in diesem Jahr Geschäftsmodelle vor, die die Zukunft der Branche prägen: digitale Vertriebsplattformen (zum Beispiel Finetunes, Zimbalam, Recordjet), eine Weblösung für den Austausch von Tracks (Soundcloud), Musikfern sehen im Internet (tape.tv) ein Web Network, das live in Echtzeit Musik in Clubs und Venues rund um den Globus streamt (Awdio), personalisiertes Musikfernsehen (Putpat) oder ein Bewertungsportal für Bands (GIGSWIZ).

In diesem Jahr stellen Kanada und die Niederlande die größten Länderpavillons. Erstmalig bei der Popkomm dabei sind Russland, Indien, Südafrika, Estland und Kamerun. Subkontinent Indien ist nicht nur mit einer großen Lounge auf der Popkomm präsent, sondern leistet auch einen wichtigen musikalischen Beitrag im Rahmen des Popkomm Showcase Festivals. Künstlerin Vasuda Sharma gewann das von Music2deal India initiierte Internet-Casting und vertritt somit Indiens vielfältige Musiklandschaft während der Messe.

Auf der Popkomm werden erstmalig ihm Rahmen einer Musikfachveranstaltung professionelle Networking-Agenten eingesetzt. Diese sollen Aussteller und Fachbesucher einfacher und zielgerichteter miteinander in Kontakt bringen. Während der gesamten Zeit sind sie kontinuierliche Ansprechpartner und organisieren Networking-Veranstaltungen wie Speed Meetings, Get-Togethers oder Networking Receptions.

Ebenfalls zum ersten Mal wird in den Gates des ehemaligen Flughafens die Berlin Music Week Conference stattfinden. Hier dreht sich am 8. und 9. September 2010 alles um die aktuellen Themen und Entwicklungen der Musik- und Entertainmentbranche. So wird unter anderem Erik Gilbert, Vice President of Client Strategy der Independent Online Distribution Alliance (IODA) mit anderen Referenten "The Future of Labels" diskutieren. Prof. Dr. Dieter Gorny stellt als Vorsitzender des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI) die Frage "Strategies in Software und Music: Ist man auf dem richtigen Weg?". Jacob Bilabel, Gründer der Green Music Initiative, will wissen "Wie Grün kann die Musik werden?" und die US-amerikanische Sängerin, Songwriterin und Schauspielerin Jill Sobule beschäftigt sich als Teil einer Vortragsgruppe mit der Gewinnung von Fans: "Love & Money - Raising your Fanbase".

Premiere bei der Popkomm hat in diesem Jahr auch die Öffnung für die Öffentlichkeit. Alle Musikfans können in der Eingangshalle des Flughafens Tempelhof kostenlos die "Music City" betreten. Wo früher Passagiere auf ihren Abflug warteten, finden an drei Tagen Konzerte, Meet & Greets, Acoustic Sessions, Filmvorführungen und Vorträge statt. Radio Eins vom rbb sendet live von der Bühne, das internationale Musikfilm-Festival IN-EDIT zeigt Musikfilme und Dokumentationen und im Rahmen der Fotoausstellung Popview beweisen junge Pop-Fotografen ihr Können. Zahlreiche weitere Unternehmen, Organisationen und Initiativen präsentieren sich mit Ständen und Aktionen dem Publikum, darunter der Digitalvertrieb Finetunes, Dussmann das KulturKaufhaus, die Berlin Music Commission, das Kunstfestival transmediale oder der Pop-Up Store von 8 ½ Wochen und optimal Media Production.

Im Zentrum der Popkomm steht natürlich die Musik. Und die gibt es live on stage beim Popkomm Showcase Festival. Am 8. und 9. September 2010 performen 60 Bands und Solokünstler vor einem internationalen Publikum in elf Venues auf dem Gelände des Flughafens und in der Kreuzberger Nachbarschaft. Mit dabei sind unter anderem Cast of Cheers, De Staat, Jesse, Rich Aucoin, Spleen United, The Megaphonic Thrift, Therese Aune und Yes Cadets. Beats und Riffs gibt es in den Locations C-Club & Chrystal Room, Silverwings, La vie en rose, Wasserturm, SchwuZ, Passionskirche, Privatclub, Eckstück, Lido und Comet Club. Das Line-Up umfasst Acts aus 20 Ländern, quer durch alle Genres. Inzwischen strahlt das Popkomm Showcase Festival weit über die Grenzen Europas aus. Das zeigt unter anderem die wachsende Zahl von Künstlern aus Indien, Kanada, Australien und den USA. Insgesamt sind 40 Stunden Live-Musik garantiert - bei einem Ticketpreis von 10 Euro!

Am Vorabend der Popkomm, dem 7. September 2010, wird im Rahmen der Eröffnung erstmals der "New Music Award" vergeben. Dieser geht aus dem bereits 2008 und 2009 verliehenen RadioAward für neue Musik hervor. Hörer der acht jungen ARD-Radioprogramme MDR SPUTNIK, YOU FM (hr), Fritz (rbb), N-JOY (NDR), on3 (BR), Bremen Vier (Radio Bremen), 103.7 UnserDing (SR) sowie DASDING (SWR) konnten bei einem Online-Voting aus 16 nominierten Bands und Künstlern ihre vier Favoriten auswählen. Die Nominierten hatten sich im Rahmen eines Bandwettbewerbes beworben, die vier Finalisten stehen fest. Am Abend des 7. Septembers spielen nun Kraftklub aus Chemnitz, die Berliner Band The Love Bülow, AndiOliPhilipp aus Heilbronn und die Bremer Avery Mile im Finale um den begehrten Award.

Last but not least! In diesem Jahr findet im Rahmen der Popkomm auch erstmals die Jazzkomm statt, als Showcase- und Business-Plattform für Musiker und "Jazzpreneure". Sie wendet sich an alle Akteure im Jazzbereich, von klein bis groß, von neu bis etabliert, von Geheimtipp bis Publikumsstar. 40 bestätigte Jazzkomm- Showcases und eine eigene Konferenz bilden hier den Rahmen. Ab Mittag treten im Friseur im Flughafen Tempelhof Künstler während zwanzigminütiger Day Showcases vor Fachpublikum und Musikinteressierten auf - Newcomer ebenso wie etablierte Künstler. Als Teil des öffentlichen Bereichs der Popkomm ist der Eintritt an allen drei Tagen frei. Abends können Jazzfans im frannz Club der Kulturbrauerei im Prenzlauer Berg in der JAZZKOMM Filmlounge Jazzdokumentarfilme sehen, die in Kooperation mit dem UNERHÖRT! Musikfilmfestival ausgewählt wurden und rund 45-minütige JAZZKOMM-Showcase-Konzerte genießen.

Ticketinformationen:

Tickets für das zweitägige Showcase- Festival sind für zehn Euro an allen bekannten Vorverkaufsstellen (zzgl. VVK Gebühren) sowie über Eventim unter www.eventim.de erhältlich. Die Tickets für das Berlin Festival am 10. sowie am 11. September 2010, inklusive Eintritt zur Popkomm am 10. September 2010, können unter www.berlinfestival.de geordert werden.

4-Tages-Tickets für Fachbesucher sind bereits für 236 Euro inkl. MwSt. erhältlich. Darin enthalten sind: B2B-Marktplatz vom 8. bis 10. September 2010, Networking Events, Jazzkomm, Popkomm Kongress powered by a2n, Popkomm Openingparty mit Vergabe des New Music Awards am 7. September 2010, Listung im Popkomm Guide und Online Teilnehmerverzeichnis, Popkomm Showcase Festival @ Tempelhof, Berlin Festival @ Tempelhof (10. und 11. September 2010), a2n_camp, a2n_congress & a2n_forum vom 6. bis 11. September 2010, BVG-Ticket.

Pressekontakt:

Susanne Tschenisch
Tel. +49(0)30 3038-2295
Fax +49(0)30 3038-2141
E-Mail tschenisch@messe-berlin.de
www.messe-berlin.de

Messe Berlin GmbH
Messedamm 22
14055 Berlin



Weitere Meldungen: Messe Berlin GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: