Messe Berlin GmbH

Import Shop Berlin
Shopping auf fünf Kontinenten
Tausend und eine Verführung

Berlin (ots) - Der Import Shop Berlin, der vom 29. März bis 2. April 2000 auf dem Messegelände Berlin in den Hallen 7, 8.1, 9 a, 9 b, 9 c, 10.1 und 11.1 stattfindet, wird ein umfangreiches Produktangebot vorstellen, wie es noch nie auf dem Marktplatz für Aussteller aus fünf Kontinenten zu finden war. Diese Verkaufs- und Orderveranstaltung ist nach wie vor eine wichtige Plattform für Unternehmen zur Präsentation und Kontaktaufnahme, um sich in den deutschen und europäischen Wirtschaftsraum einzuführen. Auf dem Import Shop Berlin nutzen ca. 500 Aussteller die Gelegenheit, sich neue Kundenkreise zu erschließen und zukunftsreiche Geschäftskontakte anzubahnen. Produzenten mit mittleren oder kleinen Produktionskapazitäten haben auf dieser Messe ebenso eine Chance wie große Unternehmen. Dadurch haben der internationale Importhandel, der Einzelhandel und interessierte Verbraucher die Möglichkeit, neue marktfähige Produkte und Erzeugnisse in der bewährten Qualität zu kaufen und zu ordern und sich über neue Trends zu informieren. Mehr Waren und eine größere Auswahl Die Warenpalette auf dem Import Shop Berlin wird sich durch eine weitere Diversifizierung auszeichnen und die folgenden Warengruppen umfassen: Bekleidung, Stoffe, Heimtextilien, Strick- und Wirkwaren, Reiseartikel, Felle, Fellartikel, Leder, Lederwaren, Kunstlederwaren, Lederbekleidung, Sportbekleidung, Taschen und Handschuhe, Spielwaren, Accessoires, Kleinmöbel, Schmuck und Modeschmuck, Korbwaren, Keramik und Kunsthandwerk. Fünf Tage Import Shop Berlin Der Import Shop Berlin wird in diesem Jahr fünf Tage dauern. Er beginnt am Mittwoch, 29. März, und endet am Sonntag, 2. April. An allen Tagen ist der Import Shop Berlin von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Als Testmarkt bewährt Für die Produzenten, die auf dieser internationalen Einkaufsmeile unter dem Berliner Funkturm ihre Warenofferte vorlegen, ist der Import Shop Berlin der geeignete Marktplatz, um ihre Konsumgüter abzusetzen. Ihr Ziel ist es, breiten Verbraucherschichten preislich akzeptable Qualitätsprodukte anzubieten. In seiner langen Tradition hat sich diese Berliner Messe als ein guter Testmarkt für neue Produkte bewährt. Um ihre Kunden mit marktfähigen Produkten zu versorgen, kaufen der mittelständische Einzelhandel und Inhaber von Boutiquen, von Souvenirgeschäften und Geschenkartikelläden auf dem Import Shop Berlin ohne Zollformalitäten und Lieferzeiten direkt bei den Ausstellern aus aller Welt ein. Die hier gegebene internationale Vergleichsmöglichkeit der Anbieter nutzen die Einkäufer, um sich gezielt nach neuen Lieferanten umzusehen. Auch das Publikum nutzt diese internationale Einkaufsmeile und hat 1999 Waren im Wert von durchschnittlich DM 256,-- pro Person erworben. So erhalten die Aussteller eine spontane Reaktion auf die Qualität, auf die Gestaltung und die Preise ihrer Produkte direkt vom Konsumenten. Beachtetes Berliner Event: Import Shop Berlin Innerhalb des Import Shop Berlin gibt es wieder verschiedene Ausstellungsbereiche mit besonderen thematischen Ausrichtungen. Jeder dieser Veranstaltungsteile hat ein eigenes Konzept mit einer eigenen Vermarktungsstrategie: "Der große Bazar" - "Schmuck Boulevard" - "Afrika" - "Der Orient (Tunesien, Türkei, Marokko, Jordanien)" - "Das Ideen-Paradies Europa (exclusive Geschenkideen)". Highlight Marokko Produkte aus Marokko, die in Deutschland und auch in anderen europäischen Ländern im Trend liegen, sind zur Zeit sehr gefragt. Diesen Trend wird Marokko auf dem Import Shop Berlin mit seinen Produkten unterstreichen. Marokko wird sich aber nicht nur als Herkunftsland attraktiver Waren darstellen, sondern auch mit kulturellen und mit einem gastronomischen Angebot die Besucher des Import Shop Berlin überraschen. Hilfe durch Selbsthilfe - auch ein Thema des Import Shop Berlin Auf dem Import Shop Berlin 2000 wird zum ersten Mal ein Hilfsprojekt der deutschen Ethnologin Maren Tomforde vorgestellt, die auf Dorfebene bei dem Bergvolk der Karen in Thailand arbeitet. Dieses in Eigenverantwortung initiierte Projekt ermöglicht den Karen ihr traditionelles Handwerk aufrecht zu erhalten und schafft gleichzeitig alternative Einkommensmöglichkeiten für die zum Teil armen Dorfbewohner. Durch den Handel mit Karen-Silberschmuck soll der Vertrieb der handgefertigten Waren finanziert werden, damit der Erlös aus dem Verkauf hundertprozentig den Karen zugute kommen kann. Mit den bisher erwirtschafteten Geldern finanziert das Dorf eigenverantwortlich die Förderung von Frauenarbeit, die Versorgung der bedürftigsten Haushalte mit Grundnahrungsmitteln sowie Winterkleidung für die ältesten Dorfbewohner. Die Besucher können sich auf dem Import Shop Berlin 2000 über diese Initiative informieren. Aussteller aus 61 Ländern und Gebieten (Stand: 10. Januar 2000) Die Firmen und Handelsorganisationen, die sich am Import Shop Berlin 2000 beteiligen, kommen aus den folgenden Ländern und Gebieten: Afghanistan, Ägypten, Äthiopien, Benin, Bolivien, Botswana, Burkina Faso, Volksrepublik China, Côte d'Ivoire, Deutschland, Ecuador, Estland, Finnland, Frankreich, Ghana, Großbritannien, Indien, Indonesien, Iran, Italien, Israel, Jemen, Kambodscha, Kamerun, Kenia, Kolumbien, Republik Kongo, Korea, Laos, Lettland, Litauen, Madagaskar, Mali, Marokko, Mongolei, Namibia, Nepal, Nicaragua, Niederlande, Niger, Nigeria, Pakistan, Peru, Philippinen, Polen, Rumänien, Russland, Schweden, Senegal, Spanien, Sri Lanka, Südafrika, Tansania, Thailand, Togo, Tschad, Tunesien, Türkei, Ungarn, Vietnam, Zambia und Zimbabwe. ots Originaltext: Messe Berlin GmbH Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Pressekontakt: Peter Köppen Telefon 030 / 3038 2275 Telefax 0303 / 3038 2141 e-mail: import-presse@messe-berlin.de Original-Content von: Messe Berlin GmbH, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Messe Berlin GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: