Deutscher Bauernverband (DBV)

Bauernverband fordert wirksame staatliche Kontrolle von BSE-Testlabors
Sonnleitner: "Fehler in der Kontrolle müssen abgestellt werden"

    Berlin (ots) - Der Präsident des Deutsche Bauernverband (DBV),
Gerd Sonnleitner, hat in mehreren Interviews mit Tageszeitungen und
dem Rundfunk das Bundeslandwirtschaftsministerium aufgefordert, die
staatliche Kontrolle von BSE-Testlabors wirksam zu verbessern und
damit sicherzustellen, dass Fehler wie in den Labors in Bayern und
Rheinland-Pfalz nicht mehr vorkommen.
    
    Entscheidend sei für die Bauern, dass die Labors die Teststandards
hundertprozentig einhalten - egal ob staatliche oder private Labors.
Von den Landwirten wie auch der Fleischwirtschaft werde BSE nach wie
vor sehr ernst genommen. Darum habe der Berufsstand immer darauf
gedrängt, dass alle Unternehmen lückenlos kontrolliert werden. "Nur
so kann der Verbraucher Sicherheit und Vertrauen in das angebotene
Rindfleisch haben". Sonnleitner weiter: "Und jetzt müssen wir zum
Schaden der Bauern, der Schlachtunternehmen und der Verbraucher
feststellen, dass in den Labors und bei der staatlichen Kontrolle der
Labors geschlampt worden ist. Dies ist bitter, dies ist
unverzeihlich, und wir fordern, dass hier mit ganzer Härte
vorgegangen wird." Leider gebe es einen großen Vertrauens-Schaden,
den jetzt wieder die Verbraucher, die Bauern und ihre
Schlachtunternehmen tragen müssten, obwohl die Fehler eindeutig von
den Labors und der staatlichen Überwachung gemacht wurden, betonte
Sonnleitner.
    
    
ots Originaltext: Deutscher Bauernverband (DBV)
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


DBV-Pressedienst
Deutscher Bauernverband (DBV)
Geschäftsstelle Bonn: Telefon: 0228 / 8198 - 238
Telefax: 0228 / 8198 - 231
Geschäftsstelle Berlin: Telefon: 030 / 319 04 - 239
Telefax: 030 / 319 04 - 431

Original-Content von: Deutscher Bauernverband (DBV), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutscher Bauernverband (DBV)

Das könnte Sie auch interessieren: