smava GmbH

Kreditnehmer-Typologie 2015: Selbstbestimmte Onliner, achtlose Filialbankkunden

Berlin (ots) - Die aktuelle Studie des Online-Kreditvergleichsportals smava gewährt Einblicke in das Verhalten deutscher Kreditnehmer: Während Online-Kunden informierter und selbstbestimmter bei Kreditgeschäften sind, handeln Filialbankkunden häufiger unter Zeitnot und verlassen sich blind auf den Bankberater. Dies bleibt nicht ohne Folgen: Online-Kreditnehmer sind generell zufriedener mit den Konditionen gewählter Darlehen.

Was zeichnet die Kreditnehmer von heute aus? Dieser Frage ist der Online-Kreditvergleich smava (http://www.smava.de) im Rahmen einer repräsentativen Studie nachgegangen. Demnach lässt sich die Kreditkundschaft hierzulande in zwei Lager aufteilen: Online-Kunden, die ihre Kredite ausschließlich im Internet aufnehmen und Offline-Kunden, die sich meist für einen Kredit in einer Filialbank oder bei einem Kreditvermittler bzw. Händler vor Ort entscheiden. Die Studie zeigt, dass die Unterschiede zwischen diesen zwei Gruppen immer deutlicher werden: Konsumenten, die einen Kredit online abschließen, sind finanzinteressierter, preisbewusster und selbstständiger als ihre Offline-Pendants. Dabei zahlt sich aktives Handeln bei Kreditgeschäften aus: Online-Kreditnehmer sind wesentlich zufriedener mit den gewählten Krediten als die Filialbankkunden.

Onliner setzen auf Selbst-Information, Offliner auf Bank-Berater

Gut informiert ist halb gewonnen - das scheint die Devise der Online-Kreditkunden zu sein: 62 Prozent von ihnen gaben an, sich vor der letzten Kreditaufnahme umfassend informiert zu haben. Im Vergleich taten dies nur 40 Prozent der Offline-Kreditkunden. Vielleicht liegt es an der Gewohnheit: Über die Hälfte (53 Prozent) der Online-Kreditnehmer vergleicht grundsätzlich Angebote vor der Kreditaufnahme - bei den Offline-Kunden ist es nur jeder Dritte (32 Prozent). Bei der Recherche griffen die Onliner besonders gern auf das World Wide Web zurück: So hat fast die Hälfte von ihnen Angebote im Internet selbst verglichen, 41 Prozent nutzten dafür spezielle Online-Kreditvergleichsportale. Anders die Offline-Kunden: Lediglich 17 Prozent haben vor der Kreditaufnahme verschiedene Angebote der Filialbanken verglichen. Diese auffallende Passivität bei der Kreditsuche lässt sich dadurch erklären, dass sich Filialbankkunden bei ihren Geldgeschäften stark auf die Bankberater verlassen - 45 Prozent nehmen einen Kredit lieber in einer Filialbank auf, weil sie dem Berater dort vertrauen oder weil die Filiale gut erreichbar ist (42 Prozent). Hinzu kommt die Zeitnot: Doppelt so viele Filialbankkunden wie Online-Kunden haben ihren letzten Kredit unter Zeitdruck abgeschlossen.

Auch weitere Zahlen bestätigen das Klischee des eher konservativen Filialbankkunden: Trotz der Vorzüge des Internets wie Unabhängigkeit von den Öffnungszeiten der Bankfiliale und weltweiter, sofortiger Zugriff auf das Bankkonto erledigen immer noch 40 Prozent von ihnen ihre Geldgeschäfte weiterhin am liebsten in der Bankfiliale. Im Gegensatz bevorzugen 81 Prozent der Online-Kreditkunden klar die Online-Abwicklung ihrer Bankgeschäfte. So verfügt bereits mehr als jeder dritte (36 Prozent) Online-Kreditnehmer über ein Konto bei einer Direktbank, jedoch nur fast jeder fünfte (17 Prozent) Offline-Kreditkunde.

Onliner sind zufriedener mit ihren Krediten

Wie die Studie zeigt, zahlt sich aktives Handeln bei Kreditgeschäften aus - 88 Prozent der Online-Kreditnehmer gaben nämlich an, zufrieden oder sogar sehr zufrieden mit dem Zinssatz ihres letzten Kredites zu sein. Bei den Filialbankkunden sind es nur 75 Prozent der Befragten. Besonders hohe Zufriedenheit zeigen Online-Kunden zudem in punkto Transparenz der Preise und Konditionen (92 Prozent versus 84 Prozent der Offliner) sowie der Flexibilität der Rückzahlung (92 versus 84 Prozent der Offliner). Vor allem die Nutzer von Kreditvergleichsportalen bevorzugen die Online-Kreditaufnahme aufgrund der besseren Konditionen (40 Prozent), die ihnen dort angeboten werden. Jeder vierte (26 Prozent) von ihnen ist sich zudem sicher, dort immer den günstigsten Kredit zu bekommen.

"Den größten Anteil der deutschen Kreditnehmer bilden nach wie vor Filialbankkunden, doch gleichzeitig formt sich eine neue, moderne Kreditnehmer-Generation: Die Onliner", so Alexander Artopé, Geschäftsführer und Mitgründer der smava GmbH. "Diese Gruppe setzt auf Selbstbestimmung bei Kreditgeschäften und nutzt aktiv das große Sparpotenzial, das Online-Kredite mit sich bringen."

Über die Studie

Die Studie wurde von dem Online-Kreditvergleichsportal www.smava.de in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut IPSOS im Februar 2015 realisiert. Die Daten wurden mittels repräsentativer Online-Befragung von 1001 deutschen Kreditnehmern, die 2014 einen Ratenkredit abgeschlossen haben, erhoben.

Eine Grafik zu den Studienergebnissen kann unter dem folgenden Link heruntergeladen werden: http://bit.ly/1dJSmVt

Pressekontakt:


markengold PR
Katarzyna Rezza Vega
+49(0)30-21915960
smava.de@markengold.de
http://www.markengold.de

Original-Content von: smava GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: smava GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: