VME Verlag und Medienservice Energie

Berliner ENERGIETAGE 2016 vom 11. bis 13. April: Umweltsenator Andreas Geisel eröffnet die dreitägige "Leitveranstaltung der Energiewende in Deutschland"

Berlin (ots) - Mit rund 330 Referentinnen und Referenten in 54 Kongressen, Tagungen und Workshops bieten die Berliner ENERGIETAGE 2016 eine einmalige Rundumschau der aktuellen Diskussionen und Projekte in den Themenfeldern Klimaschutz und Energiewende in Berlin und Deutschland.

Dem langjährigen Konzept der ENERGIETAGE folgend, sammeln sich rund 60 Veranstalter unter einem Dach, um Fragen von Energiewende, Klimaschutz, Energieeffizienz und Erneuerbaren Energien aus vielfältigen Blickwinkeln zu beleuchten. Mit eigenen Veranstaltungen vertreten sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ebenso wie das Bundesumweltministerium, das Berliner ImpulsE-Programm der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, verschiedene Forschungsinstitute, Verbände, Initiativen und auch Energieversorger.

Das Programm stößt auch in 2016 auf eine große Resonanz. Insgesamt liegen annähernd 9.000 Anmeldungen aus Berlin, dem gesamten Bundesgebiet und dem deutschsprachigen Ausland vor. Ein Großteil der Veranstaltungen ist ausgebucht.

Im Rahmen der Eröffnung der Berliner ENERGIETAGE betonte Berlins Stadtentwicklungssenator Andreas Geisel, dass das Jahr 2016 in Berlin ganz im Zeichen der nachhaltigen Energie und des Klimaschutzes stehe. "Wir haben in diesem Jahr die konzeptionellen Weichen für ein klimaneutrales Berlin 2050 gestellt. Mit dem kürzlich verabschiedeten Energiewendegesetz hat Berlin erstmals ein Rahmengesetz mit verbindlichen Klimazielen. Die Berliner Energietage bieten von daher eine hervorragende Plattform, um sich aktuell über die landespolitischen Strategien und Maßnahmen der Klimaschutzpolitik in der Hauptstadt zu informieren und in den gemeinsamen Dialog zu deren Umsetzung zu treten."

Jürgen Pöschk, Hauptveranstalter der Berliner ENERGIETAGE, sieht im Veranstaltungsprogramm Akzentverschiebungen, die aktuelle Fragestellungen der Energiewende in Deutschland reflektiert. "Nach jahrelanger Fokussierung der Energiewende auf den Strombereich tritt nun endlich der Wärmemarkt und dessen Zusammenspiel mit dem Strommarkt in den Vordergrund. Dabei werden beispielsweise Fragen der Digitalisierung ebenso thematisiert wie die neue Rolle des Verbrauchers als sogenannter Prosumer."

Neben dem Veranstaltungsprogramm bietet die begleitende Fachmesse "Energie-ImpulsE 2016" Einblicke in aktuelle Entwicklungen in den Bereichen Energietechnik und -dienstleistungen. Eine Jobbörse, Preisverleihungen sowie verschiedene Get-together runden das umfangreiche Programm ab.

Aktuelle Informationen rund um die Berliner ENERGIETAGE unter www.energietage.de.

Pressekontakt:

Robert Volkhausen
Energie- und Umwelt-Managementberatung Pöschk, Jürgen Pöschk
Tel.: 030 / 2014 308-26
Fax: 030 / 2014 308-10
volkhausen@energietage.de

Original-Content von: VME Verlag und Medienservice Energie, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: VME Verlag und Medienservice Energie

Das könnte Sie auch interessieren: