Bauer Media Group, TV Movie

Deutliche Mehrheit ist gegen Sport im Pay-TV

Hamburg (ots) - Eine deutliche Mehrheit der Fernseh-Zuschauer in Deutschland lehnt die Übertragung von sportlichen Großereignissen im Pay-TV ab. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage der Hamburger Programmzeitschrift "TV Movie" hervor, deren Ergebnisse am Mittwoch vorab veröffentlicht wurden. Danach sind 55 Prozent der Deutschen der Meinung, dass alle Sport-Veranstaltungen frei und kostenlos empfangbar sein müssen. Weitere 37 Prozent plädieren dafür, dass wenigstens Fußball-Weltmeisterschaften oder Olympische Spiele kostenlos übertragen werden. Nur drei Prozent gaben in der Umfrage an, sportliche Großereignisse müssten nicht frei empfangbar sein. Das Meinungsforschungsinstitut EMNID befragte im Auftrag von "TV Movie" 1009 Männer und Frauen aus ganz Deutschland. Wenn die großen Sportveranstaltungen nur noch im Pay-TV laufen, dürfte es für die Kirch-Gruppe, die die Rechte an den zukünftigen Weltmeisterschaften hat, eng werden. 63 Prozent der Fernsehzuschauer in Deutschland sagen, sie würden für den Empfang der Sendungen "keine Mark" bezahlen. Nur neun Prozent sind nach der Umfrage bereit, 21 Mark und mehr für das TV-Vergnügen zu zahlen. Zur Zeit kostet das günstigste Sport-Abo bei Kirchs Pay-TV-Sender Premiere World 44,80 Mark monatlich - allerdings ohne Fußball. Für 70 Prozent der Befragten geht im Übrigen der ganze Reiz einer Fußball-Weltmeisterschaft schon verloren, wenn - wie geplant - nur noch die 25 wichtigsten Spiele frei empfangbar sind. Diese Meldung ist unter Quellenangabe "TV Movie" zur Veröffentlichung frei. Rückfragen bitte an: Redaktion "TV Movie" Detlef Wost Tel.: 040/3019-3574 Original-Content von: Bauer Media Group, TV Movie, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: