Bauer Media Group, TV Movie

Mehrheit gegen Stefan Raabs Teilnahme am Grand Prix

    Hamburg (ots) - Eine deutliche Mehrheit der Bundesbürger hält
nichts von der Teilnahme des TV-Komikers Stefan Raab am diesjährigen
Schlager-Grand Prix in Stockholm. Das geht aus einer am Donnerstag
vorab veröffentlichten repräsentativen Umfrage der
Programmzeitschrift "TV Movie" hervor. Danach finden 51 Prozent der
Befragten es "überhaupt nicht gut", dass Stefan Raab Deutschland mit
seinem Lied "Wadde hadde dudde da" beim Grand Prix vertritt, und 13
Prozent halten Raabs Auftritt in Stockholm für "eher nicht gut". Nur
zwölf Prozent sind dagegen der Ansicht, Raab sei "sehr gut" für
Deutschland; und 19 Prozent meinen, die Teilnahme des Komikers sei
"eher gut". Das EMNID-Institut hatte im Auftrag der "TV Movie" 1.002
Männer und Frauen im Alter ab 14 Jahren aus der gesamten
Bundesrepublik befragt.
    
    Immerhin 39 Prozent der Befragten sind der Ansicht, der Grand Prix
habe mit Beiträgen wie "Wadde hadde dudde da" keine Zukunft mehr, und
für 14 Prozent hat der europäische Schlagerwettbewerb sowieso keine
weitere Perspektive. 22 Prozent sehen für den Grand Prix noch
"teilweise" und 17 Prozent "auf jeden Fall" eine Zukunft. Knapp die
Hälfte (47 Prozent) der Bundesbürger glaubt darüber hinaus, dass die
Abstimmung über den Sieger des Schlager-Festivals manipuliert wird.
Nur 38 Prozent gehen dem gegenüber davon aus, dass beim
Abstimmungsverfahren des Grand Prix alles mit rechten Dingen zugeht,
und 15 Prozent gaben in der Umfrage an, die Wahl des Gewinners sei
ihnen ohnehin egal.
    
    Stefan Raab ist der Rummel um seinen Auftritt bei dem
Schlagerwettbewerb nach wie vor ein Rätsel. "Ich verstehe die ganze
Aufregung nicht. Ist doch alles 'n großer Spaß", sagt der Komiker in
"TV Movie".
    
ots Originaltext: TV Movie
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Redaktion "TV Movie"
Valerie Höhne
Tel.: 040/3019-3680

Original-Content von: Bauer Media Group, TV Movie, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bauer Media Group, TV Movie

Das könnte Sie auch interessieren: