BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V.

BGA zu Außenhandelszahlen im April: Leichte Frühjahrsbelebung bei den Exporten, Importe weiter schwach

    Berlin (ots) - "Die deutschen Exporteure spüren eine leichte
Frühjahrsbelebung. Die Nachfrage nach deutschen Produkten ist im
April um 5,7 Prozent gestiegen. Besonders Russland und die übrigen
osteuropäischen Staaten sowie die VR China kaufen verstärkt in
Deutschland ein.  Mit plus 2,4 Prozent steigt auch in der Eurozone
die Kauflust auf deutsche Produkte langsam wieder an." Dies erklärte
Anton F. Börner, der Präsident des Bundesverbandes des Deutschen
Groß- und Außenhandels (BGA), heute in Berlin.
    
    "Es ist jedoch zu früh, um von einem anhaltenden Aufwärtstrend zu
reden. Hierfür wäre ein stabiler Nachfrageschub aus unserem
wichtigsten Exportmarkt, der EU, nötig. Zudem werden die Monatszahlen
von kalendarischen Effekten verzerrt: Der April 2002 hatte zwei
Arbeitstage mehr als der Vorjahresmonat", erklärte der BGA-Präsident.
    
    "Keinesfalls sollten wir in Deutschland uns der Illusion hingeben,
uns aus der aktuellen Wirtschaftsflaute herausexportieren zu können.
Im Gegenteil: Wir müssen uns aus eigener Kraft in die Spitzengruppe
in Europa vorarbeiten. Hierfür sind umfangreiche Reformen überfällig.
Auch maßvolle Tarifabschlüsse sind notwendig, um dieses Ziel zu
erreichen", so Börner.
    
    "Von Januar bis April 2002 liegen wir mit 211,8 Milliarden Euro
nur noch knapp unter dem Wert des Vorjahreszeitraumes von 212,3
Milliarden Euro. Für das Gesamtjahr 2002 sehen wir unsere damals noch
optimistische Prognose vom Frühjahr bestätigt, ein Exportwachstum von
5 Prozent erreichen zu können. Sollten die positiven Tendenzen in den
nächsten Monaten weiter anhalten, sehen wir durchaus Potenzial für
eine noch stärkere Exportzunahme", erklärte der BGA-Präsident.
    
    Am Vormittag hatte das Statistische Bundesamt die neuesten Zahlen
zum deutschen Außenhandel bekannt gegeben. Demnach stiegen die
deutschen Ausfuhren im April 2002 im Vergleich zum Vorjahresmonat um
nominal 5,7 Prozent auf 55,8 Milliarden Euro. Die Importwerte nahmen
um 0,5 Prozent ab und erreichten 46,4 Milliarden Euro.
    
    
    
ots Originaltext: Bundesverband des Deutschen Groß- und Außenhandel
(BGA)
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Ansprechpartner:
Diplom-Volkswirt Jens Nagel
Außenwirtschaft
Telefon: 030/ 59 00 99 596
Telefax: 030/ 59 00 99 519

Original-Content von: BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: