BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V.

BGA: Großhandelszahlen im Jahr 2001 eingebrochen

    Berlin (ots) - "Angesichts sinkender Arbeitsproduktivität und
rückläufiger Umsatzzahlen ist mit einem weiterem Stellenabbau im
Großhandel zu rechnen. Sollten die Lohnkosten in diesem Jahr weiter
zulegen, würde diese Entwicklung zusätzlich verschärft." Dies
erklärte Anton F. Börner, Präsident des Bundesverbandes des Deutschen
Groß- und Außenhandels (BGA), in Berlin zu den heute veröffentlichten
Großhandelszahlen 2001 des Statistischen Bundesamtes ("Zahl der
Woche"). "Nur eine moderate Lohnpolitik der Tarifparteien und eine
deutliche Flexibilisierung des Arbeitsrechtes gepaart mit einer
deutlichen Rückführung der Sozialkosten können diesen Trend
umkehren."
    
    Die Großhandelsumsätze sind im vergangenen Jahr um 2 Prozent
gegenüber dem Jahr 2000 auf rund 577 Milliarden Euro zurückgegangen.
Die Arbeitsproduktivität je Beschäftigten ist um 0,7 Prozent auf
567.000 Euro gesunken. Zeitgleich wurden rund 1,4 Prozent der Stellen
im Großhandel abgebaut, wobei der Anteil der Teilzeitbeschäftigten im
Durchschnitt etwa gleich geblieben ist (2000: 17,3 Prozent und 2001:
17,2 Prozent).
    
    
ots Originaltext: Bundesverband des Deutschen Groß- und Außenhandel
(BGA)
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Ansprechpartner:
Jürgen Hasler
Abteilung Grundsatzfragen
Telefon: 030/ 59 00 99 533
Telefax: 030/ 59 00 99 519

Original-Content von: BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: