BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V.

BGA zu Außenhandelszahlen: Außenhandel verliert weiter an Dynamik

    Berlin (ots) - "Im September wuchs der deutsche Außenhandel nur
noch um etwas mehr als ein Prozent. Diese abgeschwächte
Wachstumsdynamik ist keine Folge der Terroranschläge in den USA.
Diese werden sich erst mit einer Verzögerung von rund sechs Monaten
auf die deutschen Exporte niederschlagen. Die Abkühlung des
Welthandels und eine insgesamt schwierige weltwirtschaftliche Lage
setzten der deutschen Exportwirtschaft schon vor dem 11. September
zu." Dies erklärte Anton F. Börner, Präsident des Bundesverbandes des
Deutschen Groß- und Außenhandels (BGA), heute in Berlin. Zuvor hatte
das Statistische Bundesamt die neuesten Zahlen zum deutschen
Außenhandel nach Ländern bekannt gegeben.
    
    "Dynamische Wachstumsmärkte sind weiterhin die Länder Osteuropas
mit einer Exportzunahme von gut zehn Prozent. Auch die Chinaexporte
entwickeln sich mit einem Plus von 11 Prozent vielversprechend. Durch
die Mitgliedschaft Chinas in der Welthandelsorganisation wird sich
diese Tendenz verstärken. Russland, für das wir ebenfalls eine
WTO-Mitgliedschaft fordern, hat sogar fast 50 Prozent mehr Waren in
Deutschland eingekauft als vor Jahresfrist", so Börner.
    
    "Als Wachstumsbremse für unseren Außenhandel wirkt die Rezession
in Japan, die unsere Exporte in das Land um 20 Prozent einbrechen
ließ. Auch unsere Exporte in den EU-Binnenmarkt stagnieren. Die
Ereignisse in den USA werden die deutsche Außenhandelskonjunktur
weiter dämpfen. Besonders der Investitionsgütersektor wie Maschinen-
und Anlagenbau wird unter der verminderten Auslandsnachfrage zu
leiden haben", erklärte der BGA-Präsident.
    
    Nach den neuesten Zahlen des Statistischen Bundesamtes wurden im
September 2001 von Deutschland insgesamt Waren im Wert von 97,1
Milliarden DM ausgeführt und Waren im Wert von 84,4 Milliarden DM
eingeführt. Die deutschen Ausfuhren lagen damit im September 2001 um
1,3 Prozent höher und die Einfuhren um 3,5 Prozent niedriger als im
September 2000. Mit Spannung erwarte der BGA die offiziellen
Außenhandelszahlen für Oktober 2001, die in der kommenden Woche
veröffentlicht werden.
    
    
ots Originaltext: BGA
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Ansprechpartner:
Jens Nagel
Außenwirtschaft
Telefon: 030/ 59 00 99 596
Telefax: 030/ 59 00 99 529

Original-Content von: BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: