BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V.

BGA: Ausweitung der LKW-Maut völlig falsches Signal

Berlin (ots) - "Die PKW-Maut ist komplett von der Bildfläche verschwunden. Im Wahlkampf und den Koalitionsverhandlungen mit großem Getöse angekündigt, wird stattdessen nun einmal mehr der Güterkraftverkehr zur Kasse gebeten mit einer massiven Ausweitung der LKW-Maut. Doch auch an den Konsumenten wird dieser Kelch in Form steigender Preise nicht spurlos vorbei gehen, während es bei der PKW-Maut heißt 'Still ruht der See'." Dies erklärt Anton F. Börner, Präsident des Bundesverbandes Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA), heute in Berlin zu den Plänen des Bundesverkehrsministeriums zu einer abermaligen Ausweitung der LKW-Maut.

Die Ausweitung der LKW-Maut auch für Lastwagen ab 7,5 Tonnen und auf mehr Bundesstraßen stelle neben steigenden Energie- und Arbeitskosten eine weitere kräftige Belastung für die Unternehmen dar und schade damit dem Wirtschaftsstandort Deutschland. Bereits die Ausweitung der Lkw-Maut auf mehrstreifige Bundesstraßen habe bei vielen Logistikunternehmen zu Mehrkosten in fünfstelliger Höhe geführt.

"Was will man den Unternehmen noch alles zumuten? Die weitere Verteuerung des Straßengüterverkehrs, der 70 Prozent der Güter in Deutschland betrifft, ist ein weiterer Mosaikstein, der mittelfristig zu einer Rückkehr der Standortdebatte beitragen wird", warnte Börner.

09, Berlin, 25. März 2014

Pressekontakt:

Ansprechpartner:
André Schwarz
Pressesprecher
Telefon: 030/ 59 00 99 520
Telefax: 030/ 59 00 99 529



Weitere Meldungen: BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: