BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V.

BGA: Wachstum dank Export

Berlin (ots) - "Die Konjunktur in Deutschland erholt sich weiterhin stabil und wächst nun bereits das vierte Quartal in Folge. Die guten Auftragseingänge der vergangenen Monate deuten auf eine weitere Verstetigung dieser Entwicklung. Achillesferse ist und bleibt die offene Finanzierungskrise sowie die daran hängende wirtschaftliche Erholung in Europa." Dies erklärt Anton F. Börner, Präsident des Bundesverbandes Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA), heute in Berlin zur wirtschaftlichen Entwicklung im ersten Quartal 2010.

"Der feste Euro war in den vergangenen Jahren Garant für Stabilität und Wohlstand in Europa, nun kommt es darauf an, dass dies auch künftig so bleibt. Es zeigt sich, dass alle Länder die Konsolidierung der Finanzen zum Abbau von Defiziten und Schuldenquoten nicht ernsthaft gelebt haben. Nationale wie europäische Pakte und Verträge sind wertlos, wenn sie aufgeweicht und ausgehöhlt werden", so Börner weiter.

"Die Frage starker oder schwacher Euro ist eine Existenzfrage für Europa und insbesondere für die deutsche Bevölkerung. Die Politik darf nicht zulassen, dass die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank aufgeweicht und der Euro verwässert wird. Ein weicher Euro heißt im Klartext weniger Vertrauen in die Eurozone. Das bedeutet deutliche höhere Inflation und höhere Zinsen - beides wird das Wachstum bremsen", warnt der BGA-Präsident.

18, Berlin, 12. Mai 2010

Pressekontakt:

Ansprechpartner:
André Schwarz
Pressesprecher
Telefon: 030/ 59 00 99 520
Telefax: 030/ 59 00 99 529

Original-Content von: BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: