BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V.

BGA unterstützt Bundesregierung bei Bekämpfung der Finanzkrise

Berlin (ots) - "Wir unterstützen die konzertierte Aktion von Bundesregierung, Eurogruppe und G-7 um die sich zuspitzende Finanz- und Wirtschaftskrise zu entschärfen. Die Unternehmen sind auf einen funktionierenden Geldmarkt elementar angewiesen, ohne ihn können sie kein Geschäft abwickeln - mit verheerenden Folgen für die Arbeitsplätze. Fast zwei Millionen neue Jobs sind in den vergangenen Jahren entstanden, diese wären als erste gefährdet." Dies erklärt Anton F. Börner, Präsident des Bundesverbandes des Deutschen Groß- und Außenhandels (BGA), heute in Berlin zu den abgestimmten Rettungsmaßnahmen der sieben führenden Wirtschaftsnationen (G-7) und der Staaten der Eurogruppe. "Die Unternehmen des Groß- und Außenhandel spüren noch wenig von der Finanzkrise. Aber die Stimmung wird immer nervöser, weil die Vertrauenskrise der Banken untereinander anhält und deshalb die Zinssenkungen und weiteren Liquiditätshilfen der Notenbanken verpufft sind", so der BGA-Präsident weiter. "Auch wenn die im Raume stehenden Beträge astronomisch erscheinen, in Wirklichkeit dürften nur geringe Verluste drohen, die angesichts der dramatischen Folgen für die Volkswirtschaft und die Gesellschaft zu verkraften wären. Schließlich müsste illiquiden Großbanken ohnehin staatlich geholfen werden. Durch die jetzt vereinbarten Maßnahmen sind die Arbeitsplätze in Deutschland sicherer geworden", so Börner abschließend. 52, Berlin, 13. Oktober 2008 Pressekontakt: Ansprechpartner: André Schwarz Pressesprecher Telefon: 030/ 59 00 99 520 Telefax: 030/ 59 00 99 529 Original-Content von: BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: