Gruner + Jahr GmbH & Co KG

Gruner + Jahr-Wirtschaftsmagazin BIZZ wird wegen anhaltender Marktschwäche eingestellt

Hamburg (ots) - Aufgrund fehlender wirtschaftlicher Perspektiven im anhaltend schwachen Vertriebs- und Anzeigenmarkt der Wirtschaftspresse wird das 1998 zunächst als Ableger von CAPITAL gestartete Wirtschaftsmagazin BIZZ mit der Ausgabe 02/02 (EVT 23.01.02) letztmalig erscheinen, so die Entscheidung des Vorstandes der Gruner + Jahr AG. "Newcomer im Segment der Wirtschaftspresse wie BIZZ sind besonders schwer von den Einbrüchen in den Märkten betroffen. Eine Besserung lässt sich in absehbarer Zeit nicht erkennen. Wir bedauern diese Entscheidung sehr und danken den Mitarbeitern in Redaktion und Verlag für ihr großes Engagement", betont G+J-Zeitschriftenvorstand Rolf Wickmann. Die G+J -Wirtschaftspresse konzentriert sich künftig auf ihre drei etablierten und erfolgreichen Titel CAPITAL, IMPULSE und BÖRSE ONLINE, die jeweils führende Positionen in den Segmenten der klassischen Wirtschafts-, Unternehmer- und Anlegermagazine einnehmen. Für die von der BIZZ-Einstellung betroffenen Mitarbeiter werden sozialverträgliche Lösungen angestrebt und dort, wo es möglich ist, interne Stellenangebote bei Gruner + Jahr geprüft. Der bisherige BIZZ-Chefredakteur Thomas Voigt und der Stellvertretende Verlagsleiter Matthias Großmann bleiben unverändert für das Unternehmermagazin IMPULSE tätig. Die gleichnamige TV-Sendung BIZZ, die mit wöchentlich rund 1 Mio. Zuschauern auf Pro Sieben erfolgreich ausgestrahlt wird, ist von der Einstellung des Zeitschriftenformats ausdrücklich nicht betroffen. Der im Herbst 2001 unter Führung des neuen Chefredakteurs Thomas Voigt eingeleitete Relaunch von BIZZ erbrachte zwar erste positive Resonanz bei Käufern, Lesern und Anzeigenkunden, doch die sich nochmals verschärfenden wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zum Ende des Jahres 2001 machten BIZZ den erforderlichen dauerhaften Erfolg unmöglich. Mit einer nur leicht gestiegenen Auflage im IV. Quartal 2001 und einem weiterhin drastisch rückläufigen Anzeigengeschäft war für BIZZ keine Chance mehr erkennbar, weitere Anlaufinvestitionen in einem vertretbaren Zeitraum zu erwirtschaften. "Das BIZZ-Team in Redaktion und Verlag hat gerade in den letzten Monaten des Relaunches hervorragende Arbeit geleistet. Aber der anhaltend schwache Markt der Wirtschaftspresse lässt keine andere Wahl", bedauert der Verlagsgeschäftsführer der G+J-Wirtschaftspresse Dr. Jürgen Althans. Die erste Ausgabe von BIZZ, das sich an junge Entscheider wendet, erschien im März 1998 als Sonderheft-Ableger von CAPITAL. Nach vier Ausgaben wurde BIZZ aufgrund der positiven Marktakzeptanz im Januar 1999 auf monatliche Erscheinungsweise umgestellt. Im ersten Quartal 2000 erzielte der Titel mit 167 TEx Gesamtverkauf seine höchste Auflage. Als Folge von Börsenflaute, schwacher Konjunktur und dem Niedergang der so genannten "New Economy" ließ das Interesse von Lesern und Anzeigenkunden an der Wirtschaftspresse deutlich nach. Davon waren Newcomer wie BIZZ besonders betroffen. ots Originaltext: Gruner + Jahr AG & Co Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Kurt Otto Pressesprecher Gruner + Jahr AG & Co Am Baumwall 11 20459 Hamburg Tel.: 040/3703-3810 Fax: 040/3703-5617 E-Mail: otto.kurt@guj.de Original-Content von: Gruner + Jahr GmbH & Co KG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Gruner + Jahr GmbH & Co KG

Das könnte Sie auch interessieren: