Gruner + Jahr GmbH & Co KG

"Preis für Lebensfreude" verliehen

    Berlin (ots) - Zum dritten Mal verleiht das Champagnerhaus Moët & Chandon seinen Medienpreis für einen Beitrag, der in beispielhafter Weise der publizistischen Förderung von Optimismus und Lebensfreude dient. Nach Norbert Körzdörfer alias David Blieswood (Welt am Sonntag) und Axel Hacke (Süddeutsche Zeitung Magazin) geht der mit 35.000 DM dotierte Preis in diesem Jahr an Ludo Graham für seinen TV-Beitrag "Die Kraft des Lachens", der im Rahmen der Geo-Reportage "360 Grad" u.a. auf ARTE am 12. Oktober 1999 ausgestrahlt wurde.          Insgesamt waren in dem Ausschreibungszeitraum 150 Beiträge eingereicht worden, über die eine unabhängige Jury zu entscheiden hatte; ihr gehörten folgende Persönlichkeiten an:          Prof. Dr. phil. Gertrud Höhler     Angelika Jahr-Stilcken     Prof. Dr. Hellmuth Karasek     Manfred Kohnke     Helmut Markwort     Thomas Schröder     Prof. Dr. Helmut Thoma          Der Preis für Lebensfreude 2000 wird im Rahmen eines festlichen Gala-Dîners am 16. Oktober im Hotel Palace Berlin übergeben.          Weitere Auskünfte sowie Bildmaterial erhalten Sie gerne von: Moët Hennessy Deutschland, Henrike v. Schau Nymphenburger Str. 21, 80335 München, Tel.: (089) 99421-151

    "360 Grad  - Die GEO-Reportage"     "Die Kraft des Lachens"     Ein Film von Ludo Graham

    Eine Produktion von Gruner + Jahr FFP in Zusammenarbeit mit Café Productions. Im Auftrag von ARTE und dem Südwestdeutschen Rundfunk.  

    In unserer von Hektik geprägten Zeit gehört Stress zu den
häufigsten Todesursachen. Ein indischer Arzt hat eine Methode
gefunden, mit der man Stress abbauen und angeblich sogar Krebs
bekämpfen kann. Für ihn ist Lachen die beste Medizin für Körper und
Geist. Diese These wird in Forscherkreisen längst nicht mehr
belächelt, sondern durchaus ernst genommen.
    
    Wir lachen gerne, aber lachen wir auch genug? Der Neuro-Immunologe
Lee Berk bilanziert: "Im Vergleich zu Kindern haben wir unser Lachen
fast verloren". Kinder lachen bis zu 400 mal täglich, Erwachsene nur
noch 15 mal. Das war der Auslöser für den Arzt Madan Kataria im
indischen Mumbay, einen "Lachverein" zu gründen. Dort kann man sich
in Disziplinen wie Löwenlachen, Cocktaillachen, herzhaftem Lachen und
boshaftem Lachen üben.
    
    Der US-Forscher Lee Berk behauptet, dass Lachen die Produktion von
Killerzellen begünstigt und so das Immunsystem stärkt. Unsere
Abwehrkräfte können es dann mit Tumorzellen, Bakterien und
virusinfizierten Zellen aufnehmen, so Berk. Lachen rückt aber auch
dem Stress zu Leibe. Versuche haben nachgewiesen, dass sich durch
Lachen die Stresshormone im Blut merklich verringern. Nebenwirkungen
dieser Naturheilmethode sind nicht bekannt, außer dass sie bei
gemeinschaftlicher Anwendung die zwischenmenschlichen Beziehungen
verbessern kann.
    
    "360 Grad - Die GEO-Reportage" berichtet über die Heilwirkung des
Lachens, die wir vielleicht unbewusst wahrnehmen, aber bisher
unterschätzt haben.
    
    Im Oktober 1999 wurde "Die Kraft des Lachens" auf dem
deutsch-französischen Sender ARTE erstausgestrahlt. Seitdem ist er
ebenfalls in den dritten Programmen der ARD (SWR/HR) gezeigt worden.
    
    
ots Originaltext: G+J Funk- und Fernsehproduktions GmbH
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Für Rückfragen:

Kerstin Hoppe
Redaktion
Gruner + Jahr Funk- und Fernsehproduktions GmbH
Am Baumwall 11
20459 Hamburg
Tel.: 040/3703-4546
Fax:  040/3703-4534
hoppe.kerstin@guj.de

Original-Content von: Gruner + Jahr GmbH & Co KG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner + Jahr GmbH & Co KG

Das könnte Sie auch interessieren: