Gruner + Jahr GmbH & Co KG

Gruner + Jahr steigert Umsatz um 6,9 Prozent auf 5,76 Milliarden DM
Mit 751 Millionen DM zweitbestes Ergebnis der Unternehmensgeschichte

Hamburg (ots) - Gruner + Jahr hat das am 30. Juni 2000 abgeschlossene Geschäftsjahr mit einer Umsatzsteigerung von 5,39 Milliarden DM auf 5,76 Milliarden DM (+ 6,9 Prozent bzw. 374 Millionen DM) beendet. Fast alle Unternehmensbereiche konnten zum Teil deutliche Umsatzzuwächse verzeichnen. Inklusive außerordentlicher Erträge erreicht G+J mit 751 Millionen DM das zweitbeste Ergebnis in der Unternehmensgeschichte, so der Vorstandsvorsitzende Gerd Schulte-Hillen heute in Hamburg. Die Umsatzrendite liegt ohne die Einflüsse außerordentlicher Aufwendungen oder Erträge bei 10,5 Prozent. Die Investitionen haben mit 434 Millionen DM ihr hohes Niveau gehalten. Mit 551 Millionen DM, inklusive der außerordentlichen Erlöse, erreichte Gruner + Jahr 1999/2000 den zweitbesten Jahresüberschuss seiner Geschichte. 883 Millionen DM entsprechen dem zweitbesten Cashflow. 58 Prozent des G+J Umsatzes kamen 1999/2000 aus den Auslandsgeschäften, das Gros aus den USA und Frankreich. Unterscheidet man nach Umsatzarten, nahmen die Anzeigenerlöse besonders stark zu und erreichten 42 Prozent des Außenumsatzes von G+J. Die Personalkosten für die 12.130 Mitarbeiter haben einen Wert von 1,528 Milliarden DM erreicht. Insbesondere die Electronic Media Service GmbH (EMS) und ihre Tochtergesellschaften wurden personell aus- und aufgebaut. Dieses Jahr schüttete G+J 58,3 Millionen DM als Gewinnbeteiligung an seine Mitarbeiter aus. Die größten Herausforderungen waren im abgelaufenen Geschäftsjahr der europaweite Start des Titels NATIONAL GEOGRAPHIC im September 1999, mit dem in kürzester Zeit knapp 1 Million Leser erreicht werden konnten, und die Einführung der FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND im Februar 2000. Der Unternehmensbereich Zeitschriften Deutschland hat sich bei steigendem Wettbewerbsdruck sehr erfolgreich behauptet. Das Umsatzplus von deutlich über 100 Millionen DM bzw. mehr als 8 Prozent auf 1,5 Milliarden DM im Gesamtmarkt basiert auf 3,3 Prozent Steigerung im Vertriebs- und einem Plus von 14,8 Prozent im Anzeigenmarkt. Die Stellung als Anzeigenmarktführer wurde weiter ausgebaut. Das Betriebsergebnis konnte trotz umfangreicher Investitionen in die erfolgreiche Einführung von NATIONAL GEOGRAPHIC, in den Ausbau von ONLINE TODAY, LIFE & STYLE, GALA und in den BUSINESS CHANNEL deutlich gesteigert werden. Der STERN stabilisierte sich unter seiner neuen Chefredaktion, BRIGITTE steigerte gegen den Markttrend ihre Auflage und erzielte das beste Anzeigengeschäft aller Zeiten. Die Umstellung von CAPITAL auf 14-tägliche Erscheinungsweise war erfolgreich und wurde mit einer Steigerung des Anzeigenumsatzes um mehr als 50 Prozent bei stabilen Auflagen belohnt. BÖRSE ONLINE überschritt die Auflagengrenze von wöchentlich 300.000 verkauften Exemplaren. Die G+J Wirtschaftspresse ist mit den weiteren Titeln IMPULSE und BIZZ Marktführer im Segment der Wirtschaftsmagazine. Der Unternehmensbereich Zeitschriften International legte über 7,5 Prozent zu und erreichte erstmals ein Umsatzvolumen von knapp 2 Milliarden DM. Im für G+J besonders wichtigen französischen Markt übertraf die TV Programmzeitschrift TELE LOISIRS die Auflagengrenze von 2 Millionen. Die Gruner + Jahr Tochter in Frankreich, Prisma Presse, schuf mit WEB MAGAZINE die erste und führende Internetzeitschrift in Frankreich. Im Rahmen des ersten "Euro-Launches" konnte sich NATIONAL GEOGRAPHIC auf Anhieb mit 280.000 Exemplaren bei 130.000 Abonnenten im französischen Markt etablieren. Mit der Übernahme von FEMME gelang der Einstieg in das Segment der hochwertigen Frauenzeitschriften. Trotz dieser Investitionen und des Ausbaus der Internetaktivitäten erzielte der Verlag eine deutliche Ergebnisverbesserung und belegt weiterhin den zweiten Platz im französischen Zeitschriftenmarkt. In den Vereinigten Staaten haben sich die Strukturprobleme des Vertriebsmarktes verschärft. Dies hatte insbesondere Auswirkungen auf die hochauflagigen Frauenzeitschriften mit überproportionalem Abonnementanteil wie FAMILY CIRCLE und McCALL'S, während sich PARENTS sehr gut behauptete. Der Kauf von INC. MAGAZINE, mit dem ein erster Schritt in das hochinteressante Segment der Wirtschaftsmagazine gemacht werden konnte, ist von besonderer Bedeutung. Unter dem neuen Management mit Dan Brewster jr. an der Spitze strebt G+J USA mittelfristig einen Platz unter den fünf größten US-Zeitschriftenverlagen an. Im Unternehmensbereich Zeitungen konnten die geplanten Anlaufinvestitionen für den Aufbau der FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND (FTD) durch die positive Ergebnisentwicklung des gesamten Zeitungsgeschäftes aus eigener Kraft erwirtschaftet werden. Die Stammgeschäfte profitierten sowohl von einer deutlich belebten Anzeigenkonjunktur als auch von den im vergangenen Jahr eingeleiteten Kostensenkungen. Innerhalb der letzten beiden Jahre wurde das Ergebnis vor den FTD Anlauf-Investitionen nahezu verdoppelt. Die FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND hatte einen erfolgreichen Start. Innerhalb von 150 Tagen konnte eine verkaufte Auflage von 57.400 Exemplaren erzielt werden. Damit wurde bereits jetzt die Hälfte der für den Break-even angepeilten Auflage von 120.000 Exemplaren erreicht, für den wenigstens vier bis fünf Jahre Zeit zur Verfügung stehen. Die FTD ist mit über 1.000 verkauften Anzeigenseiten auch im Anzeigenmarkt ein großer Erfolg. Die SÄCHSISCHE ZEITUNG präsentiert sich in guter Verfassung. Neue unternehmerische und verlegerische Initiativen zeitigen erste Erfolge. Die BERLINER ZEITUNG zeigt beim Betriebsergebnis einen deutlichen Aufwärtstrend. Die Marktführerschaft als größte Abo-Zeitung wurde behauptet. Der positive Trend in West Berlin setzt sich kontinuierlich fort. Dies beweisen auch die Ergebnisse der letzten MA, die in der Hauptstadt einzig der BERLINER ZEITUNG Zuwächse bescherten. Auch das Anzeigengeschäft entwickelt sich sehr erfreulich. Die G+J Electronic Media Service GmbH (EMS) hat ein Jahr hohen Wachstums hinter sich und ist eines der interessantesten und dynamischsten Unternehmen im deutschen Multimediamarkt. Die von EMS AdSales vermarkteten verlagseigenen und verlagsfremden 21 Online-Angebote erzielten nach IVW im Juni 2000 mehr als 142 Millionen PageImpressions (+ 35 Prozent) und 32 Millionen Visits (+ 39 Prozent). Insgesamt verdoppelte sich im abgelaufenen Geschäftsjahr der Nettowerbeumsatz auf über 25 Millionen DM. Der Multimediabereich wird in den kommenden Jahren einer der Investitionsschwerpunkte sein. Dies betrifft printverbundene und printunabhängige Online-Angebote. Auch der Unternehmensbereich Druckereien konnte ein Plus von 7,5 Prozent erzielen und trotz Preisdruck das Betriebsergebnis verbessern. Die Druckereien von Gruner + Jahr gehören weltweit zu den modernsten Betrieben. Die Druckerei Itzehoe hat gegenüber dem Vorjahr die Erlöse leicht gesteigert und die Kosten gesenkt. Jetzt steht die Modernisierung der Weiterverarbeitung an. Mit Anlauf der fünften Druckmaschine im Illustrationsdruck Ende Mai 1999 ist die Kapazität im Druckzentrum Dresden um knapp 44 Prozent gestiegen. Der Umsatz konnte um 15 Prozent und das Betriebsergebnis um mehr als 30 Prozent gesteigert werden. Die Brown Printing Company verbesserte ihren Jahresüberschuss gegenüber dem Vorjahr um etwa zehn Prozent. Gruner + Jahr hat im abgelaufenen Geschäftsjahr ein neues Gewinnbeteiligungsmodell für inländische Konzernfirmen eingeführt. Kamen bisher nur rund 60 Prozent der Mitarbeiter in den Genuss einer Gewinnbeteiligung, so kann jetzt jeder inländische Mitarbeiter bis zu zwei zusätzliche Monatsgehälter pro Jahr als Gewinnbeteiligung erhalten. Gruner + Jahr hat seit 1975 über 1,2 Milliarden DM als Gewinnbeteiligung an seine Mitarbeiter ausgeschüttet. ots Originaltext: Gruner + Jahr AG & Co Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Martin Kotthaus Pressesprecher Gruner + Jahr AG & Co Am Baumwall 11 20459 Hamburg Tel.: 040/3703-3810 Fax: 040/3703-5617 Original-Content von: Gruner + Jahr GmbH & Co KG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Gruner + Jahr GmbH & Co KG

Das könnte Sie auch interessieren: