Gruner + Jahr GmbH & Co KG

Gruner + Jahr steigert in 2007 erneut Umsatz und Rendite im Markengeschäft

    Hamburg (ots) - Position als marktführendes Magazinhaus in Europa gefestigt / Markengeschäft erreicht neuen Spitzenwert bei Umsatz und Ertrag / Internationaler Expansionskurs erfolgreich fortgeführt / "Expand your Brand"-Programm auf Kurs / PRINOVIS-Beteiligung belastet Gesamtergebnis

    Gruner + Jahr, größtes europäisches Magazinhaus und umsatzstärkster deutscher Verlag, hat im Geschäftsjahr 2007 seine Strategie der Markenexpansion weiter konsequent vorangetrieben und damit seine führende Marktposition in einem unverändert kompetitiven Umfeld untermauert.

    Insbesondere das Kerngeschäft rund um die starken Medienmarken setzte im abgelaufenen Geschäftsjahr seine stetige Aufwärtsentwicklung der vergangenen Jahre fort und steigerte zum vierten Mal in Folge Umsatz und Ertrag auf neue Bestmarken. Der Umsatz im G+J-Markengeschäft - das beinhaltet die Zeitschriften- und Onlineangebote sowie Merchandising und Messen - erhöhte sich um zwei Prozent und erreichte erstmals 2,0 Mrd. Euro. Das Operating EBIT verbesserte sich um 12 Prozent auf einen Spitzenwert von 198 Mio. Euro (2006: 177 Mio. Euro). Die Rentabilität im Kerngeschäft von G+J stieg damit auf 9,9 Prozent (9,0 Prozent). Dieses hervorragende Ergebnis wurde erreicht, obwohl sich die verlegerischen Investitionen 2007 noch einmal erhöhten und nahezu alle westeuropäischen Märkte unvermindert unter großem Wettbewerbsdruck standen.

    Die einzelnen G+J-Bereiche agierten dabei außerordentlich erfolgreich: So erreichte G+J Deutschland das beste Ergebnis seit Bestehen. G+J Frankreich erwies sich erneut als hoch profitabel, und G+J International verdoppelte sein Operating EBIT nahezu.

    Ein sehr zufriedenstellendes Ergebnis erzielten auch die meisten Beteiligungen von G+J: Das DRESDNER DRUCK- UND VERLAGSHAUS (SÄCHSISCHE ZEITUNG) steigerte Umsatz und Operating EBIT. BROWN PRINTING, Waseca/USA, erreichte im 50. Jahr ihres Bestehens im hart umkämpften US-Markt erneut einen sehr guten Ergebnisbeitrag.

    PRINOVIS, Europas größter Tiefdruckkonzern, an dem G+J neben arvato und Axel Springer beteiligt ist, war in einigen Segmenten mit schwierigen Marktentwicklungen konfrontiert und blieb bei Umsatz und Operating EBIT hinter den Vorjahreswerten zurück. Zudem belasten Einmalaufwendungen für Restrukturierungsmaßnahmen und Wertberichtigungen in diesem Zusammenhang das Konzernergebnis erheblich.

    Vor diesem Hintergrund erreichte der Beteiligungsbereich von Gruner + Jahr bei einem Umsatz von 821 Mio. Euro (2006: 892 Mio. Euro) ein Ergebnis von 66 Mio. Euro (100 Mio. Euro).

    Daher und in Folge von Wechselkurseffekten bewegt sich der Gesamtumsatz 2007 von Gruner + Jahr in Höhe von 2,83 Mrd. Euro etwa auf Vorjahresniveau (2,86 Mrd. Euro). Bedingt durch den Ergebnisrückgang im Beteiligungsbereich betrug das Operating EBIT 264 Mio. Euro (2006: 277 Mio. Euro). Die Umsatzrendite nach verlegerischen Investitionen lag damit bei 9,3 Prozent (9,7 Prozent).

    Der Auslandsanteil am Gesamtumsatz verblieb auf dem hohen Niveau von 54 Prozent.

    Gruner + Jahr hat in 2007 das Investitionsvolumen noch einmal gesteigert: Die verlegerischen Investitionen erhöhten sich von 57,1 Mio. Euro auf 67,7 Mio. Euro. Der Schwerpunkt lag dabei auf dem "Expand your Brand"-Programm. Die Umsatzrendite des Markengeschäfts vor verlegerischen Investitionen stieg daher von rund 12 auf rund 14 Prozent.

    Die Mitarbeiterzahl bei Gruner + Jahr lag Ende 2007 bei 14.703 weltweit (2006: 14.765). Bereinigt um Portfolioeffekte, erwies sich der Personalstamm damit als stabil. Erfreulicherweise stieg die Anzahl der Auszubildenden 2007 um 8,1 Prozent auf 255 (236).

    "Unser Kerngeschäft war nie in einer besseren Verfassung", erklärte Bernd Kundrun, Vorsitzender des Vorstandes der Gruner + Jahr AG, anlässlich der heutigen Jahrespressekonferenz in Hamburg. "Der Anstieg von Umsatz und Ergebnis im Markengeschäft hat sich 2007 fortgesetzt und wird dies auch in den nächsten Jahren tun. Das beweist die große Stärke und das immense wirtschaftliche Potential unserer gut eingeführten Titel. Es bestätigt auch unsere strikte Konzentration auf die Expansion unserer Qualitätsmarken in andere Medienkanäle. Ich bin mir sicher, dass sich diese mit ihrer Kraft und Kompetenz mittelfristig in vielen Segmenten durchsetzen werden - auch gegenüber so manchen heute noch hoch eingeschätzten Internetunternehmen."

    Gruner + Jahr halte daher auch in den kommenden Jahren konsequent an seiner Strategie "Expand your Brand" fest, so Kundrun. "Daneben werden wir unsere Titeloffensive weiter verfolgen und Expansionschancen in aussichtsreichen internationalen Märkten wahrnehmen. Entscheidend dabei ist, dass wir auch weiterhin in unsere eigenen Marken und Segmente investieren und nicht dreistellige Millionenbeträge für Akquisitionen in hochriskante Internetunternehmen aufwenden."

    Gruner + Jahr bleibe daher auf Investitionskurs, wie Achim Twardy, Chief Financial Officer von G+J, betont: "In 2007 haben wir gezeigt, dass wir aus eigener Kraft im Kernmarkengeschäft wachsen können. Das werden wir fortsetzen. Dazu stehen erhebliche Mittel aus dem laufenden Ergebnis zur Entwicklung neuer Projekte und Titel bereit. Für zusätzliche Akquisitionen im Rahmen unserer Wachstumsstrategie gibt es einen hinreichenden Investitionsspielraum."

    Mit Blick auf PRINOVIS erklärte Kundrun: "Mit den jetzt getroffenen Restrukturierungsmaßnahmen erhält PRINOVIS seine Schlagkraft zurück und versetzt sich in eine gute Ausgangsposition für die Zukunft. Ich rechne bei der Tiefdruckbranche mittelfristig mit einem Abbau der Überkapazitäten und gehe dann sogar von Preissteigerungen aus. PRINOVIS wird von dieser Situation profitieren."

    G+J Deutschland mit bestem Ergebnis seiner Geschichte

    G+J Deutschland erzielte 2007 das beste Ergebnis seit Bestehen in unverändert wettbewerbsintensiven Anzeigen- und Vertriebsmärkten. Das Operating EBIT konnte in den vergangenen drei Geschäftsjahren jeweils deutlich gesteigert werden.

    Die hervorragende Marktposition wurde durch die Akquisition des Entertainment Media Verlages sowie des Online-Diätcoaches XX-WELL.com und des Portals CHEFKOCH.de gezielt verstärkt.

    Basis des Markterfolges bildeten erneut die starken Gruner + Jahr-Marken: Die Verlagsgruppe G+J STERN/GEO/ART übertraf zum sechsten Mal in Folge ihr Vorjahresergebnis. Auch andere etablierte Titel wie BÖRSE ONLINE erzielten ein erfreuliches Wachstum. Innovationen wie NEON steigerten Auflage und Ergebnis erneut. BRIGITTE WOMAN wurde auf monatliches Erscheinen umgestellt, DOGS erschloss ein neues Segment. Die im vergangenen Jahr lancierten Titel EBAY-MAGAZIN und WUNDERWELT WISSEN zeigten vom Start weg eine Erfolg versprechende Entwicklung. Der Corporate-Publishing-Dienstleister G+J Corporate Media erreichte 2007 noch einmal ein Rekordergebnis, nachdem er bereits 2006 eine neue Spitzenmarke gesetzt hatte. Die Motor Presse Stuttgart (MPS) erwies sich 2007 trotz schwieriger Marktbedingungen erneut als besonders ertragsstark. Aufgrund der fehlenden Zukunftsperspektive mussten allerdings auch drei G+J-Titel - DECORATION, LOOK und WOMAN - eingestellt werden.

    Der Bereich Merchandising konnte seit 2005 Umsatz und Ergebnis verfünffachen. Im vergangenen Geschäftsjahr erschien eine Vielzahl erfolgreicher Produkte, u. a. weitere Bände des GEO-Themenlexikons und die BRIGITTE-Hörbuchreihe "Starke Stimmen - die Männer".

    Die Markenoffensive "Expand your Brand" machte 2007 große Fortschritte: Die Online-Auftritte der G+J-Marken konnten ihre Reichweiten erheblich ausweiten und ihre Position so deutlich verbessern.

    STERN.de entwickelte neue kreative Sites wie die VIEW-Fotocommunity oder das Gesundheitsportal, dazu neue Web TV- bzw. Video-Formate wie das Kinomagazin "Sneak" und gewann damit massiv an Reichweite. BRIGITTE.de hat seine Marktresonanz, unter anderem durch die Integration des marktführenden Online-Diätcoaches XX-WELL.com, enorm verbessert. ELTERN.de erzielte vor allem dank des neu gestarteten "ELTERN.de Familiennetzes" sehr starke Reichweitenzuwächse. Die im April gelaunchte Food-Community ESSEN-UND-TRINKEN.de verzeichnete von Beginn an einen erheblichen Zuwachs an Reichweite und bei den registrierten Nutzern. Durch den Erwerb von CHEFKOCH.de hält Gruner + Jahr die Marktführerschaft im Online-Segment Food.

    Gruner + Jahr sicherte sich zudem durch den Erwerb des ENTERTAINMENT MEDIA VERLAGES in München, dem führenden Fachverlag im Bereich Entertainment (Kino, Film, Video, DVD, Musik), die Nutzung einer der umfangreichsten Entertainment-Datenbanken. Die zugehörige Site KINO.de ist der reichweitenstärkste Internetauftritt im Segment.

    Im Bereich der expandierenden G+J-Messetochtergesellschaft G+J Expomedia Events wurde 2007 mit "eat'n Style" eine weitere Messe am Standort Hamburg erfolgreich etabliert.

    G+J Frankreich unverändert ertragsstark

    PRISMA PRESSE zeigt sich unverändert ertragsstark und gewann bei stabilen Umsätzen weiter Marktanteile dazu. Insbesondere im Vertriebsmarkt zeigten sich erfreuliche Aufwärtstendenzen.

    Die Magazin-Marken überzeugten mit sehr guter Performance: FEMME ACTUELLE hielt seine starke Position im Anzeigenmarkt. GALA glänzte trotz einer Copypreiserhöhung mit Umsatzrekord und Auflagenplus. Die Programmtitel TV GRANDES CHAÎNES und TÉLÉ 2 SEMAINES verbesserten ihre Marktposition kontinuierlich. CAPITAL FRANCE erreichte im 15. Jahr seines Bestehens eine erneute Auflagensteigerung. DOGS FRANCE wurde neu gestartet.

    Im Rahmen der Markenexpansions-Strategie "Expand your Brand" konnte PRISMA PRESSE die Reichweite ihrer Websites mehr als verdreifachen. GALA.fr erreichte bereits drei Monate nach dem Launch mehr als eine halbe Million Nutzer. Im TV-Markt übernahm PRISMA PRESSE 2007 den Onlinemarktführer PROGRAMME-TV.net und konnte durch dessen inhaltliche Kooperation mit TÉLÉ LOISIRS die Marktführerschaft im Online-Segment TV erheblich ausbauen und die Zahl der Unique User zum Ende des Jahres auf über vier Millionen steigern.

    Die Frauenzeitschrift JASMIN dagegen erfüllte die Erwartungen nicht und wurde vom Markt genommen.

    G+J International verdoppelt Ergebnis

    Der Unternehmensbereich G+J International hat bei leicht wachsenden Umsatzerlösen sein Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr nahezu verdoppelt. Einen wesentlichen Beitrag dazu leistete die erstmals ganzjährige Berücksichtigung der 2006 akquirierten Beteiligung am chinesischen Magazinverlag BODA/RAYLI, mit der sich G+J die Marktführerschaft im Frauensegment sicherte. Auch das neu gegründete Adria Joint Venture mit Sanoma International in Kroatien, Serbien und Slowenien erreichte gute Marktpositionen. Durch die Gründung des Joint Ventures GyJ Televisa in Mexiko und Argentinien schuf sich G+J eine strategisch wichtige Plattform für die Expansion in den lateinamerikanischen Märkten. Die Anteile an dem griechischen Joint Venture G+J/Daphne wurden dagegen mit Wirkung zum 1. Juli 2007 veräußert.

    In den westeuropäischen Märkten konnte bei Umsätzen auf Vorjahresniveau eine deutliche Steigerung des operativen Ergebnisses erreicht werden. Die VERLAGSGRUPPE NEWS in Österreich verzeichnete eine sehr gute Entwicklung vor allem bei den Titeln WOMAN, TV-MEDIA und PROFIL und profitierte zudem vom dynamischen Aufschwung der Online-Aktivitäten der NEWS NETWORLD SERVICE AG. Ebenso zeigten Italien mit dem Relaunch von FOCUS, Spanien mit den Titeln MUY INTERESANTE, COSMOPOLITAN und MIA sowie die Niederlande mit QUEST Ergebnisverbesserungen. In Polen entwickelten sich insbesondere NAJ und CLAUDIA sowie in Russland GEO und GALA BIOGRAFIA erfreulich.

    Auch international blieb Gruner + Jahr auf Innovationskurs: In Österreich kam FIRST neu auf den Markt, GALA debütierte in den Niederlanden, in Serbien und in Kroatien. Ebenfalls in Kroatien erschien SENSA. Die Kinderzeitschrift FOCUS PICO liegt in Italien neu am Kiosk, und in Bulgarien hat die GEO-Familie einen neuen Spross.

    Die G+J-Offensive "Expand your Brand" wurde auf allen Märkten fortgesetzt, G+J International entwickelte zahlreiche Online-Aktivitäten rund um seine Kernmarken weiter. So konnte nicht nur das größte chinesische Frauenportal RAYLI.com.cn seine Reichweite verdoppeln, auch die Portale NEWS NETWORLD in Österreich und FOCUS.it in Italien steigerten ihre Reichweiten deutlich. Durch Akquisitionen der Reisecommunity ODYSSEI.pl in Polen oder des reichweitenstarken CROPORTAL.net in Kroatien baute G+J auf den jeweiligen Märkten seine Position weiter aus.

    Zeitungen mit Ergebnisverbesserung

    Die Zeitungsbeteiligungen entwickelten sich im Geschäftsjahr 2007 erfreulich. Die FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND (FTD) erzielte bei Umsatz und Ergebnis erhebliche Fortschritte. Rückwirkend zum 1. Januar 2008 übernimmt G+J die Anteile an der FTD jetzt vollständig. Das Anzeigengeschäft wurde weiter ausgebaut und wuchs insbesondere in der zweiten Jahreshälfte deutlich über Markt. Das DRESDNER DRUCK-UND VERLAGSHAUS verzeichnete einen Anstieg bei Umsatz und Ergebnis. Der neue Auftritt SZ-IMMO.de konnte im Immobilienrubrikengeschäft die regionale Marktführerschaft zurückgewinnen.

    Druck erleidet Marktrückgang in einigen Segmenten

    Das Gruner + Jahr-Druckgeschäft war im vergangenen Jahr Marktrückgängen in einigen Segmenten - vor allem im Katalogbereich - und einem durch Überkapazitäten geprägten hohen Konkurrenzdruck ausgesetzt.

    BROWN PRINTING erwies sich auch in diesem Wettbewerbsumfeld als weiterhin sehr profitabel. Die in 2007 abgeschlossenen Investitionen in Waseca sowie das beschlossene Investitionsprogramm für das Werk Woodstock werden die Marktposition des Unternehmens für die Zukunft stärken. Der Ausweis des guten Ergebnisses von BROWN PRINTING wurde durch den schwachen Dollar negativ beeinflusst.

    PRINOVIS, ein Joint Venture von Gruner + Jahr, Axel Springer und arvato (Bertelsmann) und Marktführer im Tiefdruckbereich in Europa, musste sich 2007 erneut in einem sehr schwierigen Marktumfeld behaupten. Umsatz und Ergebnis blieben dabei unter den Vorjahreswerten. Um in den deutschen Druckereibetrieben die Profitabilität nachhaltig zu gewährleisten, wurden Restrukturierungsmaßnahmen beschlossen, die bereits das Ergebnis 2007 belasten.

Pressekontakt:
Dr. Andreas Knaut
Leiter Unternehmenskommunikation
Telefon: +49-40-3703-3113
E-Mail: knaut.andreas@guj.de

Original-Content von: Gruner + Jahr GmbH & Co KG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner + Jahr GmbH & Co KG

Das könnte Sie auch interessieren: