Gruner + Jahr GmbH & Co KG

Gruner + Jahr mit gutem ersten Halbjahr 1999/2000: Umsatz und Ergebnis gestiegen
Großer Erfolg von NATIONAL GEOGRAPHIC in Frankreich, Deutschland und Polen - FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND vor dem Start

Ende September 1999 hat Gruner + Jahr im Joint Venture mit dem spanischen Verlag RBA die französische, deutsche und polnische Ausgabe von NATIONAL GEOGRAPHIC auf den Markt gebracht. Damit ist erstmals ein Titel in drei europäischen Sprachräumen gleichzeitig erschienen, in einem Markt mit über 200 Millionen Menschen. In allen drei Ländern wurde NATIONAL GEOGRAPHIC bereits im ersten Erscheinungsquartal zu einem großen Erfolg. In Frankreich lag die Auflage der Hefte 1 - 3 bei 276.000 Exemplaren (Durchschnitt jeweils IV/99), in Deutschland bei 320.000 und in Polen bei 359.000. Als geradezu sensationell kann dort die Abo-Entwicklung gelten: Bereits mehr als 150.000 Leser in Polen haben NATIONAL GEOGRAPHIC abonniert. Die Vorbereitungen zum Launch der FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND sind abgeschlossen. Das Projekt steht kurz vor seinem Start im deutschsprachigen Markt. Gruner + Jahr hat das am 31. Dezember 1999 beendete erste Geschäftshalbjahr 1999/2000 mit einem Umsatz von 2,711 Mrd. DM abgeschlossen. Damit stiegen die Erlöse im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 2,2 Prozent. Das EBIT (earnings before interest and taxes) liegt bei 326 Millionen DM und damit um 12,8 Prozent höher als im gleichen Vorjahreszeitraum. Der Cash Flow erreichte 387 Mio. DM und überstieg damit die Vergleichskennziffer des Vorjahreszeitraumes - die zweitbeste in der Geschichte des Unternehmens - um 10,9 Prozent. "Wir werden im Gesamtgeschäftsjahr 1999/2000 wohl die hohen Umsatz- und Ergebniswerte des Vorjahres zumindest erreichen", so Gerd Schulte-Hillen, Vorstandsvorsitzender. Der Multimedia-Sektor von Gruner + Jahr wurde mit Beginn des laufenden Geschäftsjahres umstrukturiert. Nicht titelgebundene Online-Angebote sind seither dem Unternehmensbereich Multimedia zugeordnet, der von Martin Stahel in Personalunion mit dem Bereich Unternehmensentwicklung und Strategie geführt wird. Die Suchmaschine FIREBALL mit ihren "Brandextensions" PAPERBALL (Presse-Suchmaschine), FIREMAIL (Free E-mail) und FIRECARD (elektronische Gruß- und Glückwunschkarten) registrierten starke Zuwächse. Die Gruner + Jahr/Bertelsmann-Beteiligungsgesellschaft Daum Communications Corp. ist als Lizenznehmer mit der von Gruner + Jahr entwickelten koreanischen Version von FIREBALL sehr erfolgreich gestartet. Gemeinsam mit Bertelsmann hat Gruner + Jahr eine Beteiligung von 10 Prozent an der Firma YAM, dem führenden Portal in Taiwan, erworben. Weitere Schritte in Ostasien sind in Planung. Mit der Bertelsmann Internet GmbH und Lycos Inc., den beiden Gesellschaftern von Lycos Europe, werden Gespräche über eine Zusammenlegung der Suchmaschinen FIREBALL und LYCOS mit dem Ziel geführt, sie unter Beibehaltung ihrer Marken zu betreiben. Die Gruner + Jahr-Nutzwert-Website zum Thema PC, Computerchannel.de, ist in der Betaversion schon im Netz zu sehen. Der offizielle Launch steht kurz bevor. Im E-Commerce hat Gruner + Jahr zusammen mit Bertelsmann und der CLT-Ufa das virtuelle Auktionshaus andsold.de. gegründet, das starke Zuwachsraten hat. Kontorhouse.de bietet das sogenannte Co-shopping. Travelchannel.de verzeichnet ein ungebremstes Wachstum und wurde in den Bereichen Last Minute und Pauschalreisen erheblich ausgebaut. Faircar.de, die Gebrauchtwagenbörse im Net, ist ein Joint Venture zwischen Gruner + Jahr und der DEKRA. "Gruner + Jahr ist gut aufgestellt. Wir haben alle Chancen, auch künftig ganz vorn dabei zu sein", so Martin Stahel. Der Unternehmensbereich Zeitschriften Deutschland konnte sowohl im stagnierenden Vertriebs- als auch im Anzeigenmarkt Umsatzverbesserungen erzielen. Gegen den bundesweiten Trend stiegen die Vertriebserlöse um 1,5 Prozent. Der Anzeigenumsatz wuchs um 9,7 Prozent und der Gesamtumsatz des Unternehmensbereiches um 6,2 Prozent. Der Unternehmensbereich Zeitschriften International verbesserte im Berichtszeitraum sowohl seine Erlöse, als auch sein Ergebnis leicht. Beide Zeitschriften-Geschäftsbereiche standen im ersten Halbjahr 1999/2000 unter dem Eindruck des Starts der Ausgaben von NATIONAL GEOGRAPHIC in Frankreich (21. September), Polen und Deutschland (beide am 27. September), die in einem Joint Venture mit dem spanischen Partner RBA herausgegeben werden. Der Unternehmensbereich Zeitungen setzte - bedingt durch den Verkauf der Beteiligung an der HAMBURGER MORGENPOST - etwas weniger um, als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. In einem Joint Venture mit der Londoner Pearson-Gruppe wird der Start der FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND vorbereitet. Alle Vorarbeiten sind erledigt, so dass die seit Jahrzehnten erste neue Wirtschafts-Tageszeitung noch im Februar 2000 an die Kioske kommen wird. "Wir werden unseren Lesern eine Wirtschaftszeitung bieten, die investigativer, prägnanter, internationaler - die einfach besser ist", so Dr. Bernd Kundrun, Vorstand Zeitungen. Der Unternehmensbereich Druckereien hatte als Folge der immer noch beträchtlichen Überkapazitäten im Druckmarkt Erlösrückgänge durch Preisreduzierungen zu verkraften. Darüber hinaus konnte die Umstrukturierung bei der US-Tochter Brown Printing noch nicht vollständig durchgeführt werden. ots Originaltext: Gruner+Jahr AG & Co Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: Peter Caspar Hamel Pressesprecher Gruner + Jahr AG & Co Am Baumwall 11 20459 Hamburg Tel.: 040/3703-3810 Fax: 040/3703-5617 Original-Content von: Gruner + Jahr GmbH & Co KG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Gruner + Jahr GmbH & Co KG

Das könnte Sie auch interessieren: