NDR Norddeutscher Rundfunk

Halbjahresbilanz: NDR Fernsehen im Norden erstmals vor Sat.1

Hamburg (ots) - Das NDR Fernsehen liegt im ersten Halbjahr 2017 im Norden nach Marktanteilen erstmals vor Sat.1 und steigert sich im Vergleich zum ersten Halbjahr 2016 leicht auf 7,6 Prozent. Sat.1 kommt im Norden auf 7,4 Prozent. 3,55 Millionen Menschen in Norddeutschland schalten im Schnitt täglich das NDR Fernsehen ein, bundesweit sind es 7,92 Millionen. Mit einem Marktanteil von 2,5 Prozent gehört das NDR Fernsehen bundesweit zu den zehn meistgesehenen Sendern und liegt seit vielen Jahren an der Spitze der Dritten Programme der ARD. Die ersten drei Plätze belegen bundesweit ebenso wie im Norden das ZDF, Das Erste und RTL.

NDR Intendant Lutz Marmor: "Typisch norddeutsch: Diese Mischung aus Regionalität, Information und Unterhaltung macht das NDR Fernsehen so erfolgreich."

Die vier NDR Regionalmagazine um 19.30 Uhr hatten im ersten Halbjahr 2017 so viele Zuschauerinnen und Zuschauer wie noch nie. Im Schnitt waren im Norden 1,17 Millionen dabei, der Marktanteil lag bei 23,3 Prozent. Am stärksten konnte im Vergleich zum ersten Halbjahr 2016 das "Hamburg-Journal" hinzugewinnen (plus 1,8 Punkte auf jetzt 23,8 Prozent). Die Landesprogramme um 18.00 Uhr legten auf 11,2 Prozent Marktanteil zu. Hier hatte "Schleswig-Holstein 18:00" mit 2,3 Punkten den größten Gewinn und kommt jetzt auf insgesamt 9,8 Prozent.

Ein Höhepunkt des ersten Halbjahres im NDR Fernsehen war die Eröffnung der Elbphilharmonie im Januar. Das Interesse war enorm: 1,15 Millionen Zuschauer schalteten allein im Norden den Festakt ein (Marktanteil: 21,8 Prozent), bundesweit 2,04 Millionen (Marktanteil 7,1 Prozent). Das Eröffnungskonzert zog mit bundesweit 2,36 Millionen noch mehr Zuschauer an, im Norden sahen 880.000 zu.

Auf großes Interesse stießen auch die neuen Folgen der "Ernährungs-Docs": Die sieben Ausgaben erreichten im Norden einen durchschnittlichen Marktanteil von 9,2 Prozent (580.000 Zuschauer). "Die Tricks der Öl- und Gaskonzerne: Verschmutzen und verharmlosen" interessierten in Norddeutschland sogar 620.000 Zuschauer (Marktanteil 10,1 Prozent). Die Reihe "45 Min" war mit Themen wie "Frisch auf den Tisch" oder "Artgerecht? Das Schweine-Experiment" besonders erfolgreich (420.000 bzw. 430.000 Zuschauer, 8,8 bzw. 9,0 Prozent), die Reihe "Unsere Geschichte" mit einem Film über den Landmaschinenhersteller Krone im Emsland (590.000 Zuschauer, 10,4 Prozent Marktanteil). Zu den erfolgreichsten Sendungen von Januar bis Juni gehören zudem z. B. mehrere Ausgaben des Wirtschafts- und Verbrauchermagazins "Markt" und des Gesundheitsmagazins "Visite".

Die Nachrichtensendung "NDR//Aktuell" um 21.45 Uhr, die im NDR Landesfunkhaus Niedersachsen produziert wird, gewann 0,4 Punkte im Vergleich zum ersten Halbjahr 2016 hinzu und erreicht nun im Norden einen Marktanteil von 8,4 Prozent (460.000 Zuschauer). Journalistische Schwerpunkte im NDR Fernsehen im ersten Halbjahr waren u. a. die Themenschwerpunkte zu Diversity und zur Pressefreiheit, die in zahlreichen Sendungen aufgegriffen wurden.

Ein ganz besonderes Experiment präsentierte das NDR Fernsehen am Pfingstmontag, 5. Juni: Fünf Stunden lang ging es bei "Die Elbe. Ganz in Ruhe" mit dem historischen Raddampfer Kaiser Wilhelm von Bleckede zur Elbphilharmonie. 150.000 Zuschauerinnen und Zuschauer im Norden ließen sich auf dieses "Slow TV" ein, das entsprach 7,6 Prozent Marktanteil. Bundesweit sahen fast doppelt so viele zu (290.000) - für fünf Stunden am Stück außergewöhnliche Werte. Die Berichterstattung aus der Region - zusätzlich zu den Landesprogrammen - steht im NDR Fernsehen ohnehin hoch in der Zuschauergunst: So konnten die Reportagen und Magazine montags bis freitags um 18.15 Uhr, ebenfalls von den vier NDR Landesfunkhäusern verantwortet, an allen Tagen zulegen und erreichen jetzt im Schnitt 330.000 Zuschauer und einen Marktanteil von 9,0 Prozent (1. Halbjahr 2016: 8,1 Prozent). Die fünf Ausgaben des "Ostseereports" hatten im Schnitt sogar 410.000 Zuschauer (Marktanteil: 10,1 Prozent).

Pressekontakt:

Norddeutscher Rundfunk
Presse und Information
presse@ndr.de



http://www.ndr.de
https://twitter.com/NDRpresse

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: