NDR Norddeutscher Rundfunk

"Machen deutsche Schulen dumm?"
Reportage stellt Bildungs-Alternativen vor
Sendetermin: Dienstag, 25. Juni, 23.00 Uhr, NDR Fernsehen

    Hamburg (ots) - Seit der zur Zeit viel diskutierten PISA-Studie
ist es offensichtlich: Deutschland spielt in Bezug auf Lernerfolge
höchstens in der Mittelklasse. Daran ändert auch der neue Teil der
Studie über den deutschen Bundesländer-Vergleich nichts. Gibt es
Beispiele von Lehr-Anstalten, wo Schülerinnen und Schüler
erfolgreicher als andere die Schulbank drücken? Dieser Frage ging
Nicola von Hollander nach in ihrem Film "Machen deutsche Schulen
dumm?" - und stieß auf Schulen in Schweden und auf deutsche
Reform-Schulen.
    
    In Schweden wurde vor Jahrzehnten die Gesamtschule für alle bis
zum 9. Schuljahr etabliert. Schwächere und stärkere Schüler lernen
gemeinsam. Davon profitieren beide Gruppen. Zudem gibt es
differenzierte Lernangebote - je nach Fähigkeit. Das Sozialverhalten
wird gestärkt. Sitzenbleiben gibt es nicht - dafür individuelle
Förderung. Paukunterricht wird größtenteils ersetzt durch
Projektlernen. In diesem schwedischen Klima gedeihen offensichtlich
nicht nur motivierte Schüler, sondern auch weniger aggressive und
Ich-starke Persönlichkeiten. Eine Lösung, die Gewalt an den Schulen
einzudämmen?
    
    Schulen wie in Schweden findet man auch in Deutschland, nur sind
sie hier nicht Regel-, sondern Modellschulen. Eine davon ist die
Laborschule Bielefeld. Ein weiteres Beispiel: die Hauptschule in Elze
bei Hannover, die ihren Unterricht radikal reformiert hat und dadurch
viel besser motivierte Schüler hervorbringt.
    
    
ots Originaltext: NDR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Iris Bents
NDR-Pressestelle
Rothenbaumchaussee 132
20149 Hamburg
Tel. 040/4156-2304
Fax 040/4156-2199
i.bents@ndr.de

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: