NDR Norddeutscher Rundfunk

Rekorddefizit bei Krankenkassen

    Hamburg (ots) - Bei den gesetzlichen Krankenkassen hat sich im
ersten Quartal dieses Jahres ein Rekorddefizit von fast 800 Millionen
Euro aufgebaut, so Informationen, die dem Hamburger Radiosender NDR
90,3 vorliegen.
    
    Völlig überraschend haben auch die Betriebskrankenkassen in den
ersten drei Monaten ein Minus von 184 Millionen zu verzeichnen. Die
Leistungsausgaben der Betriebskrankenkassen sind in den neuen
Bundesländern um 8 Prozent, in den alten um 3 Prozent gestiegen.
    
    Die Innungskrankenkassen schließen das erste Quartal mit einem
Defizit von 30 Millionen Euro ab, die Allgemeinen Ortskrankenkassen
bundesweit mit 340 Millionen Euro Defizit. Die Ersatzkassen haben
einen Fehlbetrag von insgesamt 250 Millionen Euro. Allein der GEK
(Gmünder Ersatzkasse), der größten Arbeiterersatzkasse, fehlen 33
Millionen Euro für das erste Quartal, so die Informationen von NDR
90,3-Reporter Bernd Seguin.
    
ots Originaltext: NDR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Martin Gartzke
NDR-Pressestelle
Rothenbaumchaussee 132
D-20149 Hamburg
Tel. 040/4156-2300
Fax 040/4156-2199

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: