NDR Norddeutscher Rundfunk

Premiere in N3: "NOX - Gespräche zur Nacht"
Neue Anrufsendung gibt Lebenshilfe
Start: Donnerstag, 1. November, 23.30 Uhr

    Hamburg (ots) - Wer kennt das nicht? Schlaflose Nächte aus Verzweiflung und Hilflosigkeit, aus Angst, Trauer oder Wut. Weil niemand da ist, mit dem man sprechen kann. Was tun, wenn zum Beispiel die Ehe in eine Krise gerät, ein Kind erkrankt, die Arbeitssituation unerträglich wird?

    Ratlos machen oft auch die vielen kleinen Probleme des Alltags: Wie soll man reagieren, wenn der Sohn keine Lust mehr hat, zur Schule zu gehen, die Tochter nicht mehr aufhört zu telefonieren, der Ehemann seine Freizeit nur noch im Hobbykeller verbringt oder das höchste Glück der Ehefrau in einem spiegelblanken Fußboden zu bestehen scheint?

    Für all diese Probleme haben Iha von der Schulenburg und Dipl.- Psychologe Michael Thiel ein offenes Ohr. Sie sprechen live mit Menschen, die ihre Geschichte loswerden wollen und Rat suchen. Die beiden Moderatoren sind erfahrene Gesprächspartner, die einfühlsam, humorvoll und kompetent zuhören und helfen können und niemanden mit seinen Gefühlen alleine lassen.

    "Nox - Gespräche zur Nacht" bietet im Norddeutschen Fernsehen N3 Raum für alle Themen, ganz gleich ob Partnerschaft und Sexualität, Erziehung, Krankheit, Alter oder Beruf - ab dem 1. November 2001 jeden Donnerstag von 23.30 Uhr bis 0.30 Uhr. Anrufe werden ab 22.30 Uhr unter der Nummer 01805/117711 (0,24 Mark/Min.) entgegen genommen.

    Hinweis für die Redaktionen: Auf Wunsch schicken wir Ihnen gern eine Video-Kassette mit einer Probesendung von "NOX - Gespräche zur Nacht" zu. Fotos der Moderatoren in Druckqualität finden Sie unter www.ard-foto.de, Rubrik "Suche" (Titel eingeben), Passwort erhältlich über die NDR-Fotostelle (Tel.: 040/4156-2306).


ots Originaltext: NDR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für Rückfragen:

NDR-Pressestelle
Iris Bents
Tel. 040/4156-2304
Fax 040/4156-2199

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: