NDR Koproduktion für Oscar nominiert

   | 

Hamburg (ots) - Der Film "Töte zuerst - Der israelische Geheimdienst" ("The Gatekeepers") von Regisseur Dror Moreh ist in der Kategorie beste Dokumentation für den Oscar nominiert. Das gab am Donnerstag, 10. Januar, die Academy of Motion Picture Arts and Sciences in Los Angeles bekannt. Die Koproduktion des NDR mit dem israelischen Fernsehen IBA und ARTE France gewährt exklusive Einblicke in die israelische Besatzungspolitik: In Morehs Film treten erstmals alle sechs noch lebenden ehemaligen Chefs des Innengeheimdienstes Israels ("Schin Bet") vor die Kamera und berichten offen und auch zum Teil sehr selbstkritisch über ihre Arbeit. Sie sprechen unverhohlen u. a. über gezielte Tötungen von Palästinenserführern, über Bombenabwürfe auf Gaza, aber auch über den Terror ultraorthodoxer Juden. Die Oscars werden am 24. Februar in Los Angeles verliehen.

NDR Intendant Lutz Marmor: "Der Oscar ist die höchste Auszeichnung, die ein Film bekommen kann. Dass eine Koproduktion des NDR als eine der weltweit besten fünf Dokumentationen für den Preis nominiert wurde, ist ein Riesenerfolg und belohnt das große Engagement des NDR für den Dokumentarfilm . Ich beglückwünsche die Macher des Films sehr herzlich. Glückwunsch auch an Patricia Schlesinger und Barbara Biemann, die stets an den schwierigen Stoff geglaubt und den Film redaktionell kompetent begleitet haben. Für den 24. Februar drücke ich die Daumen! "

Der Schin Bet ist zuständig für die innere Sicherheit in Israel und den besetzten Gebieten Westjordanland und Gaza. Seit dem Sieg seiner Streitkräfte im Sechstagekrieg 1967 ist es Israel nicht gelungen, dauerhaft Frieden zu schließen. Die sechs für den Film "Töte zuerst" interviewten Leiter des Schin Bet standen seit Ende des Krieges im Zentrum aller sicherheitsrelevanten politischen Entscheidungen Israels. Sie berieten alle Premierminister, ihre Einschätzungen und Ansichten hatten - und haben - erheblichen Einfluss auf die israelische Politik.

Dror Morehs Dokumentarfilm feiert Erfolge auf der ganzen Welt. Die National Society der Film Critics der Vereinigten Staaten verlieh ihm unlängst den Preis als bester Dokumentarfilm des Jahres. Auch auf Festivals u. a. in Toronto und Amsterdam erregte die Dokumentation Aufsehen. Am vergangenen Wochenende lief der Film in den israelischen Kinos an.

Das Erste zeigt "Töte zuerst" am Mittwoch, 3. April, um 22.45 Uhr.

10. Januar 2013/IB

Pressekontakt:

Norddeutscher Rundfunk
Presse und Information
Iris Bents
Tel: 040-4156-2304