NDR Norddeutscher Rundfunk

Wachwechsel auf der Brücke des Hafenkonzerts: Kurt Grobecker mustert ab, Gerd Spiekermann kommt
Veranstaltung: Sonnabend, 17. Februar, 15.00 Uhr, Schulauer Fährhaus

    Hamburg (ots) -
    
    Sendung: Sonntag, 18. Februar, 6.05 Uhr, NDR Hamburg-Welle 90,3
    
    Es waren Hunderte von Sendungen, es waren unendlich viele
Anekdoten, spannende Erlebnisse, kleine Begebenheiten, es waren
Reisen rund um den Erdball - nun geht "Mr. Hafenkonzert" von Bord.
NDR-Redakteur Kurt Grobecker (65) tritt am 28. Februar 2001 in den
Ruhestand. Auf der Brücke des Hafenkonzerts folgt ihm Gerd
Spiekermann (48).
    
    Kurt Grobecker hat der ältesten Radio-Sendung der Welt (gegründet
1929 zu NORAG-Zeiten von Kurt Esmarch) über Jahrzehnte seinen Stempel
aufgedrückt. Der Schriftsetzer lernte sein Journalisten-Handwerk im
Springer-Seminar für Nachwuchsjournalisten. Die erste Aufgabe, die
man ihm übertrug, wies mitten in sein späteres Interessengebiet: Er
sollte die Zeitung des "Hamburger Hafenvereins von 1872" redigieren.
Konsequent Grobeckers nächster beruflicher Schritt: Pressechef der
Hamburger Hafen und Lagerhaus AG (HHLA). Hermann Rockmann, damals
Chefreporter des NDR, brachte Kurt Grobecker an die
Rothenbaumchaussee und ins Radio zur NDR Hamburg-Welle 90,3. Dort hat
ihn die Schifffahrts- und Hafenthematik nie mehr los gelassen. Er
meldete sich mit dem Hamburger Hafenkonzert aus dem chilenischen
Valparaiso, aus Namibia, aus Shanghai - und immer wieder aus dem
Schulauer Fährhaus, wo er sich am 17. Februar um 15.00 Uhr mit einer
Aufzeichnung des 2 313. Hafenkonzerts von den Hörerinnen und Hörern
verabschiedet (Sendung: 18. Februar, 6.05 Uhr). Wer auf den alten
Fahrensmann nicht verzichten will, der kann ihm jederzeit zwischen
Buchdeckeln begegnen: 60 Werke werden es schon sein, die Grobecker im
Laufe der Jahrzehnte veröffentlicht hat: Hamburgensien, Geschichts-
und Anekdotensammlungen aus und für Hamburg.
    
    Sein Nachfolger wird Gerd Spiekermann. Er ist der "Mr.
Plattdütsch" der NDR Hamburg-Welle 90,3. Ohne seine Kreativität wären
"Wi snackt Platt", "Hör mal'n beten to", "Sonntakte" oder  "Das gab's
nur einmal" undenkbar. Spiekermann, studierter Romanist und
Politologe, kam 1981 zu 90,3. Er bereichert das Programm mit
unzähligen Geschichten, Schnacks, Döntjes
    
    und hintersinnigen Anmerkungen. Er hat mehrere Bücher mit
plattdeutschen Erzählungen veröffentlicht und ist mit drei
Literatur-Preisen ausgezeichnet worden.
    Pressefotografen und Journalisten sind bei der Aufzeichnung am
17.2.  herzlich willkommen. Bitte melden Sie sich an bei der NDR
Hamburg-Welle 90,3, Marion Schrader (Telefon: 040/4156-2079).
Pressefotos gibt es unter www.ard-foto.de, Rubrik "Suche" (Namen
eingeben), Passwort erhältlich über NDR-Fotostelle (Telefon
040/4156-2306).
    
ots Originaltext: NDR
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen:
Ralph Coleman,
Telefon 040/4156-2302

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: