NDR Norddeutscher Rundfunk

Intendant Jobst Plog beim Jahresempfang des Senders in Hamburg: NDR steht für norddeutsches Wir-Gefühl

    Hamburg (ots) - Der NDR ist der mit Abstand größte Arbeitgeber im
Bereich der audiovisuellen Medien in der Metropolregion Hamburg und
zugleich auch der größte Ausbildungsbetrieb in diesem Bereich. Darauf
wies NDR-Intendant Jobst Plog am Mittwoch (1. November) beim
Jahresempfang des Senders in Hamburg hin. "Die Mehrländer-Anstalt NDR
ist aber nicht allein ein wichtiger Wirtschaftsfaktor im Norden, sie
hat auch einen festen Platz in den Köpfen und Herzen der Menschen:
Der NDR steht für norddeutsches Wir-Gefühl", so Plog.
    
    Mehr als 500 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Medien und
Sport waren am Mittwoch der Einladung von Intendant Plog und
Landesfunkhaus-Direktorin Dagmar Reim gefolgt. Prominentester Gast
war Ortwin Runde, Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt
Hamburg, der in seinem Grußwort ein deutliches Bekenntnis zum
öffentlich-rechtlichen Rundfunk ablegte: "Wir brauchen dieses System
auch in Zukunft!" Mit Blick auf die Auseinandersetzungen um die
Verabschiedung des Gebührenstaatsvertrags im sächsischen Landtag
sagte Runde: "Wer den öffentlich-rechtlichen Rundfunk nicht will, der
muss es offen aussprechen. Ich aber will dieses System, und da weiß
ich mich mit der übergroßen Mehrheit meiner
Ministerpräsidenten-Kollegen einig."
    
    Auf der Gästeliste standen u.a. auch Hamburgs
Bürgerschaftspräsidentin Dorothee Stapelfeldt und ihr Stellvertreter
Berndt Röder, die Senatoren Willfried Maier, Ute Pape, Alexander
Porschke, Karin Roth, Christina Weiß und Hartmuth Wrocklage.
    
    Weitere angekündigte Gäste aus der Politik waren Jörg Kuhbier,
Holger Christier, Antje Radcke, Antje Möller und Heike Sudmann aus
Hamburg. Aus Niedersachsen wurde u.a. Christian Wulff erwartet, aus
Schleswig-Holstein Johann Wadephul.
    
    Tom Stromberg, künftiger Intendant des Deutschen Schauspielhauses,
hatte sein Kommen ebenso zugesagt wie die Intendantenkollegen
Isabella Vertés-Schütter (Ernst-Deutsch-Theater) und Uwe Deeken
(Theater für Kinder). Die großen Kirchen ließen sich u.a. durch
Weihbischof Hans-Jochen Jaschke und die Hauptpastoren Helge Adolphsen
und Lutz Mohaupt vertreten. Chefredakteure und Geschäftsführer
verschiedener Zeitungen und Zeitschriften feierten mit. Angekündigt
hatten sich ebenfalls die Schauspielerinnen und Schauspieler Mareike
Carrière, Dolly Dollar, Chantal de Freitas, April Hailer, Leslie
Malton, Mariele Millowitsch, Katja Studt, Claudine Wilde, Edgar
Bessen, Peter Heinrich Brix, Thomas Heinze, Stefan Kurt, Kai
Maertens, Kai Wiesinger sowie Heidi Kabel, die große alte Dame der
Hamburger Theaterszene. Und auch die Regisseure Gero Erhardt, Jürgen
Roland und Dieter Wedel sowie Gyula Trebitsch mit Tochter Katharina
und Sohn Markus freuten sich auf den NDR.
    
    Zum Informationsaustausch auf dem Gelände des NDR-Fernsehens in
Hamburg-Lokstedt kamen ferner diplomatische Vertreter verschiedener
Staaten, daneben die Präsidenten von Gerichten, Behörden, Kammern und
Verbänden. Für den Gastgeber NDR nahmen u.a. teil Lena Aden, Gabi
Bauer, Ina Bergmann, Alida Gundlach, Eva Herman, Carlo von Tiedemann,
Bettina Tietjen, Dénes Törzs, Victoria Voncampe und Ulrich Wickert.
    
ots Originaltext: NDR
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Martin Gartzke
NDR-Pressestelle
Rothenbaumchaussee 132
D-20149 Hamburg
Tel. 040/4156-2301
Fax  040/4156-2199

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: