NDR Norddeutscher Rundfunk

Baltic Media Forum 2010 mit politischer Prominenz: Mazowiecki, Genscher und Bartoszewski kommen nach Lübeck

Hamburg (ots) - Polen und die Ostsee im Fokus | Eröffnung durch EU-Kommissar Lewandowski

Polen und die Ostsee stehen am Wochenende (9./10. Juli 2010) im Mittelpunkt des vierten Baltic Media Forums. Zu der vom Norddeutschen Rundfunk und der Academia Baltica in Zusammenarbeit mit der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein organisierten zweitägigen internationalen Konferenz in Lübeck werden zahlreiche prominente Gäste erwartet - u.a. EU-Kommissar Janusz Lewandowski, der ehemalige Ministerpräsident der Republik Polen, Tadeusz Mazowiecki, die beiden ehemaligen Außenminister Polens und der Bundesrepublik Deutschland, Władysław Bartoszewski und Hans-Dietrich Genscher, sowie Ex-Bundesminister Kurt Bodewig. In Vorträgen und Diskussionen stehen insbesondere Polen, die Entwicklung Polens an der Ostsee und die Beziehungen zu seinen Nachbarn im Fokus. Daneben werden beim Baltic Media Forum im Lübecker Atlantic-Hotel auch aktuelle Themen wie die maritime Umweltverschmutzung und die Handelsperspektiven durch die geplante Fehmarnbeltquerung diskutiert. Die Konferenz endet am Sonnabend mit einer Festveranstaltung im Bürgerschaftssaal des Lübecker Rathauses.

Eröffnet wird das Baltic Media Forum am Freitag, 9. Juli, um 11.00 Uhr mit einem Vortrag von EU-Kommissar Janusz Lewandowski und einer Diskussion zum Thema Polen, die Ostsee und der Stellenwert des Ostseeraums für Europa. Am Nachmittag geht es unter dem Titel Eine Frage der Therapie - Der Patient Ostsee nach dem Baltic Sea Action Summit um den Zustand des Lebensraums Ostsee. Abgeschlossen wird der erste Konferenztag beim Baltic Media Forum mit der Veranstaltung Handel 2018 - Chancen und Herausforderungen durch die feste Fehmarnbeltquerung in Kooperation mit der IHK Schleswig-Holstein.

Am Sonnabend, 10. Juli, kommt es beim Baltic Media Forum zu einem Gespräch von Akteuren und Zeitzeugen der politischen Wende in Polen. Unter der Überschrift Wandel, Wende, Wirklichkeit - Von Solidarnosć bis Europa 2010 diskutiert der polnische Ministerpräsident a.D., Tadeusz Mazowiecki, mit dem polnischen Botschafter in Deutschland, Marek Prawda, dem früheren Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Polen, Johannes Bauch, sowie dem letzten Botschafter der DDR in Polen, Jürgen van Zwoll. Am Sonnabendnachmittag folgen Medienworkshops zu den Themen First motion - Europäisches Netzwerk zur Förderung cross-medialer Projekte und Euranet - European Radio Network.

Höhepunkt und feierlicher Abschluss des Baltic Media Forums 2010 ist eine Festveranstaltung um 17.00 Uhr im Bürgerschaftssaal des Lübecker Rathauses. Im Mittelpunkt steht dabei das Gespräch der beiden früheren Außenminister Bartoszewski und Genscher unter dem Titel Polen und Deutsche - Das Verhältnis zweier Nachbarn und seine Bedeutung für den Ostseeraum. Grußworte sprechen Tadeusz Mazowiecki, ehemaliger Ministerpräsident der Republik Polen, und der Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein, Peter Harry Carstensen. Dieser nimmt auch als Vorsitzender des Kuratoriums des Schleswig-Holstein Musik Festivals an der Festveranstaltung teil - gemeinsam mit den Mitgliedern des Kuratoriums. Künstlerisch-humoristisch klingt die Festveranstaltung aus mit einem Auftritt des in Polen und Deutschland gleichermaßen populären Kabarettisten, Schauspielers und Schriftstellers Steffen Möller.

Friedrich-Wilhelm Kramer, Direktor des NDR Landesfunkhauses Schleswig-Holstein: "Mit der internationalen Konferenz wollen wir dauerhaft ein Forum für die Diskussion über den Ostseeraum schaffen und auf diese Weise die Identität in dieser für Europa so wichtigen Region fördern. In diesem Jahr verbinden wir das Baltic Media Forum mit der Eröffnung des Schleswig-Holstein Musik Festivals, das ebenfalls im Zeichen des Länderschwerpunkts Polen steht." Der NDR arbeitet seit vielen Jahren mit zahlreichen Radio- und Fernsehstationen im Ostseeraum zusammen. Die Bedeutung der Region spiegelt sich auch in der umfangreichen Berichterstattung im NDR Fernsehen und in den NDR Hörfunkprogrammen wider - vom Ostseereport und dem Hanseblick über mareTV und das Ostseemagazin auf der NDR 1 Welle Nord bis zu vielen weiteren regelmäßigen Sendungen und Berichten.

Eva Hubert, Geschäftsführerin der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein: "Im Rahmen des Baltic Media Forums stellen wir das crossmediale First Motion-Projekt mit Partnern aus dem Ostseeraum vor. Der Ostseeraum ist für uns nicht nur politisch und journalistisch von großer Bedeutung, sondern er ist auch ein wichtiger kreativer Raum mit interessanten Koproduktionspartnern z. B. aus Polen, mit denen wir und die norddeutschen Produzenten gerne zusammenarbeiten."

Dr. Christian Pletzing, Leiter der Academia Baltica: "Polen steht im Mittelpunkt des diesjährigen Baltic Media Forums. Gemeinsam mit unseren polnischen Nachbarn möchten wir unseren Standort im Ostseeraum bestimmen, der sich seit 1989 dynamisch entwickelt hat."

Das komplette Programm des Baltic Media Forums 2010 finden Sie als Download unter www.wellenord.de und unter www.academiabaltica.de. Für Interessierte sind die Vorträge und Diskussionen beim Baltic Media Forum - mit Ausnahme der Festveranstaltung - offen. Eine Teilnahme ist möglich nach vorheriger Anmeldung unter balticmediaforum@academiabaltica.de oder telefonisch unter (0451) 396 94-11.

Veranstaltet wird das Baltic Media Forum gemeinsam vom Norddeutschen Rundfunk unter Federführung des NDR Landesfunkhauses Schleswig-Holstein und der Academia Baltica sowie in Zusammenarbeit mit der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein. Unterstützt wird das Baltic Media Forum in diesem Jahr von der IHK Schleswig-Holstein, der Sparkasse zu Lübeck und der Hansestadt Lübeck.

Hinweis an die Redaktionen:

Weitere Informationen und Rückfragen zum Baltic Media Forum:

Academia Baltica

Dr. Christian Pletzing/Patricia Stuchlik Tel.: (0 451) 396 94-11 E-Mail: balticmediaforum@academiabaltica.de

NDR Landesfunkhaus Schleswig-Holstein

Thorsten Kleine Tel.: (0 431) 98 76-103 E-Mail: balticmediaforum@ndr.de

Pressekontakt:

NDR Norddeutscher Rundfunk
Presse und Information
Iris Bents
Telefon: 040 / 4156 - 2304
Fax: 040 / 4156 - 2199
i.bents@ndr.de
http://www.ndr.de

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: