Allgemeine Zeitung Mainz

Allgemeine Zeitung Mainz: Neue Dimension
Kommentar zur Pflegebranche von Christiane Stein

Mainz (ots) - Neu sind die Vorwürfe nicht, dass bei der Pflege durch professionelle Dienste nicht immer das Wohl alter und kranker Menschen im Vordergrund steht, sondern der finanzielle Profit. In allen Bundesländern sind Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts von Abrechnungsbetrug anhängig - nicht wenige und nicht erst seit gestern. Doch mit den Erkenntnissen, die auf einem vertraulichen Bericht des Bundeskriminalamtes basieren und durch Medienrecherchen bekannt wurden, stößt das Thema in eine neue Dimension vor. Vor allem der Hinweis auf organisierte Kriminalität lässt es auf der Dringlichkeitsliste ganz weit nach oben rücken. Klar ist, dass der schonungslosen Aufklärung eine n eue Systematik von Kontrollen wird folgen müssen. Und klar ist auch, dass dafür nicht Jahre ins Land gehen dürfen und Ämter und Gerichte jede Menge Personal benötigen werden. Denn ein Betrug in der Pflegebranche findet meist hinter verschlossenen Türen statt und trifft zuallererst die Schwächsten. Pflegebedürftige sind auf fremde Hilfe angewiesen und können nicht mal eben den "Anbieter" wechseln. Es trifft aber auch jeden anderen Bürger, weil offenbar auf kriminelle Art und Weise Milliarden aus einem System abzogen werden, das die Allgemeinheit finanziert und das auch ohne betrügerische Machenschaften schon heute oft an seine Grenzen stößt. Und nicht zuletzt schadet ein Skandal all den "weißen Schafen" der Pflegedienste, die tagtäglich mit ihrer Arbeit Millionen Menschen unterstützen und ganz zu Unrecht in Verruf geraten. Gründe genug, um nicht alles beim Alten zu lassen.

Pressekontakt:

Allgemeine Zeitung Mainz
Wolfgang Bürkle
Newsmanager
Telefon: 06131/485890
online@vrm.de

Original-Content von: Allgemeine Zeitung Mainz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Allgemeine Zeitung Mainz

Das könnte Sie auch interessieren: