Allgemeine Zeitung Mainz

Allg. Zeitung Mainz: Kronjuwelen
Kommentar zu Cyberangriffen

Mainz (ots) - Hundertprozentige Sicherheit vor Datenkriminalität gibt es nicht. Das sollte jedem Internetnutzer bewusst sein, egal ob er sich gerade in der Firma, Behörde, Hochschule, daheim oder in der freien Natur aufhält. Insbesondere mobile Computer vom Smartphone bis zum Laptop sind das Einfallstor für Angriffe von außen und werden deshalb von Experten zurecht als "Jackpot für Hacker" eingestuft. Das ist aber kein privates oder individuelles Problem. Denn mit der zunehmenden Digitalisierung aller Lebensbereiche und der damit einhergehenden Vernetzung über das Internet steigt die Verletzbarkeit der Gesellschaft. Kritische Infrastrukturen aus Sektoren wie Energie- und Wasserversorgung, Telekommunikation, Transport und Verkehr, Gesundheit, Finanz- und Versicherungswesen, Staat und Verwaltung werden zunehmend über Computernetzwerke organisiert. Daten sind die Kronjuwelen der Internetwelt. Der Angriff auf den Bundestag, der Computervirus Stuxnet gegen das iranische Atomprogramm, virtuelle Attacken auf Banken und Ministerien in Estland oder der Einbruch in IT-Systeme der Bundespolizei sind nur der bittere Vorgeschmack auf die Zukunft. Cyberattacken könnten Kraftwerke lahmlegen, den Krankenhausbetrieb stören oder Bahnhöfe und Flughäfen ins Chaos stürzen. Was tun? Der Weg zurück in die analoge Steinzeit ist keine Alternative. Die digitale Entwicklung ist nicht aufzuhalten. Aber bei Themen wie Vernetzung, Auslagerung von Daten oder der mobilen Nutzung ist erhöhte Wachsamkeit gefragt. Sicherheit in heutigen Zeiten ist ein relativer Begriff.

Pressekontakt:

Allgemeine Zeitung Mainz
Florian Giezewski
Regionalmanager
Telefon: 06131/485817
desk-zentral@vrm.de

Original-Content von: Allgemeine Zeitung Mainz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Allgemeine Zeitung Mainz

Das könnte Sie auch interessieren: