Verband kommunaler Unternehmen e.V. (VKU)

VKU-Pressestatement zur Veröffentlichung der Gesetzesentwürfe Fracking

Berlin (ots) - Die Bundesregierung hat heute einen Gesetzentwurf zu Fracking veröffentlicht. Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) hält eine gesetzliche Regelung im Sinne eines "Wasserschutzgesetz" für überfällig. Aus Sicht des VKU müssen die geplanten Regelungen den Schutz des Trinkwassers und seiner Ressourcen vor den Risiken des Fracking umfassend sicherstellen. Dabei sollten die Verbotszonen so ausgelegt werden, dass keine ober- und unterirdische Gefahr für die Trinkwassergewinnung besteht. Die vorliegenden Entwürfe bedeuten zwar eine deutliche Verbesserung zum Status quo, sind aber noch nicht ausreichend. Der VKU fordert ein generelles Verbot von Fracking jeglicher Art in allen Einzugsgebieten von Trinkwassergewinnungsanlagen. Dieses Verbot sollte auch für die Entsorgung der Abfälle aus den Vorhaben gelten.

Pressekontakt:

Geschäftsführer Kommunikation: Carsten Wagner
Fon: +49 30 58580-220
Mobil: +49 170 8580-220
Fax: +49 30 58580-107
carsten.wagner@vku.de

Pressesprecher: Stefan Luig
Fon: +49 30 58580-226
Mobil: +49 170 8580-226
Fax: +49 30 58580-107
luig@vku.de

Stv. Pressesprecherin: Elisabeth Mader
Fon: +49 30 58580-227
Mobil: +49 170 8580-227
Fax: +49 30 58580-107
mader@vku.de

Verband kommunaler Unternehmen e.V.
Invalidenstraße 91
10115 Berlin
Original-Content von: Verband kommunaler Unternehmen e.V. (VKU), übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: