Michael Schöttler greift mit AVIA racing im ADAC Kart Masters an

   

München (ots) - Für Michael Schöttler hätte die Rennsaison nicht besser beginnen können: Ende Januar hat sich der Pilot von AVIA racing bei den 24 Stunden von Leipzig gemeinsam mit seinen Teamkollegen zum Sieger gekürt - und möchte nun an diesen Triumph anknüpfen. Erstmals geht Schöttler im ADAC Kart Masters ins Rennen. In der Klasse IAME X30 will der ehrgeizige KFZ-Mechatroniker, der von Dischner Kartsport unterstützt wird, um die Meisterkrone kämpfen.

Wenn sich Michael Schöttler ins Kart setzt, dann gibt sich der 23-Jährige nur mit der obersten Stufe des Podiums zufrieden. "Ich bin enorm zielstrebig und eigentlich nie mit meiner Leistung zufrieden", lacht Schöttler. Dabei war der Essener ursprünglich gar kein großer Motorsport-Fan: "Mein Vater hat mich früher immer mit zu den Rennen genommen. Später habe ich dann aber doch Blut geleckt." Heute ist der Rennsport die große Leidenschaft des AVIA-Piloten. 2012 sicherte er sich den Meistertitel im Westdeutschen ADAC Kart Cup, wodurch sich Schöttler den Weg für seine nächste Herausforderung ebnete. Für den Essener steht die Premiere im hart umkämpften ADAC Kart Masters auf dem Programm.

Die Vorbereitung der Renneinsätze von Michael Schöttler wird dabei das Team von Dischner Kartsport übernehmen. "Christian Dischner kam im letzten Jahr auf mich zu, worauf wir uns sehr schnell einig wurden. Das Gesamtpaket passt super", so Schöttler. Maßgebliche Unterstützung erhält der Essener zudem von AVIA racing. "Beim 24h-Rennen in Leipzig waren wir gemeinsam mit Michael bereits sehr erfolgreich. So soll es nun natürlich weitergehen", freut sich Stephan Hauke von AVIA racing. Der Rennstall ist vor allem durch seine Einsätze in der Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring bekannt. Hauke erklärt, wieso sich sein Team auch im Kartsport engagiert: "Die Kartrennen sind mindestens genauso spannend, wie der Langstreckensport. Wir können uns so noch breiter darstellen und haben mit Michael einen enorm ehrgeizigen Piloten im Boot, den wir gerne unterstützen."

Die Ziele von Michael Schöttler sind wahrhaftig ehrgeizig. Nach seinem Sieg im Westdeutschen ADAC Kart Cup soll im ADAC Kart Masters der nächste Erfolg her. Schöttler weiß: "Die Konkurrenz ist stark und das Niveau unheimlich hoch. Aber wir sind bestens vorbereitet, daher ist der Titel das klare Ziel. Während sich Christian Dischner und sein Team um das technische Know-how kümmern, habe ich mit AVIA einen weiteren starken Partner an der Seite."

Neben dem Start im ADAC Kart Masters plant Michael Schöttler, an ausgewählten 24h-Rennen teilzunehmen. Gemeinsam mit AVIA racing ist er fest entschlossen, an den Sieg bei den 24 Stunden von Leipzig anzuschließen: "In Leipzig ging es ordentlich zur Sache. Mit unserem Erfolg haben wir gezeigt, was wir können und wollen daher bei weiteren 24h-Rennen antreten."

Langfristig hat Schöttler außerdem den Langstreckensport im Blick - im Idealfall könnte er sich vorstellen, in der VLN Langstreckenmeisterschaft ins Lenkrad zu greifen. Der KFZ-Mechatroniker, der auch am Kart gern selbst Hand anlegt, hat sich damit schon jetzt die nächste große Herausforderung vorgenommen - langweilig wird es dem Vollblut-Motorsportler von AVIA racing so schnell mit Sicherheit nicht.

Foto: http://ots.de/9fJqE

Pressekontakt:

Stephan Hauke
hauke@avia.de