Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Robert Tönnies tauscht seine Anwälte aus

Bielefeld (ots) - Im seit Jahren tobenden Machtkampf mit seinem Onkel Clemens Tönnies trennt sich Robert Tönnies, der 50 Prozent an dem Schlachtkonzern hält, überraschend von seinem Rechtsanwalt Mark Binz. Das berichtet die in Bielefeld erscheinende Neue Westfälische (Samstagsausgabe). Der Stuttgarter Binz hatte 2014 für den Sohn des Firmengründers Bernd Tönnies einen Sieg im Streit um das von Clemens Tönnies beanspruchte Doppelstimmrecht errungen. Später mussten Binz und seine Partner bei anderen Rechtsstreitigkeiten in dem Familienzwist Niederlagen einstecken. Auch im Kampf um den Widerruf der Schenkung eines Firmenanteils an seinen Onkel zeigte sich wenig Aussicht auf Erfolg. Für Einigungsgespräche unter Leitung eines Mediators hatte Robert Tönnies bereits die Kanzlei Taylor-Wessing (Düsseldorf) beauftragt. Für die prozessuale Vertretung setzt er nun auf die US-Kanzlei Latham & Watkins. In gesellschaftsrechtlichen Angelegenheiten lässt Robert Tönnies sich künftig von der Düsseldorfer Kanzlei Rellermeyer + Partner vertreten.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: