Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Kleiner Kirchentag in Halle Politisch positioniert Carsten Heil

Bielefeld (ots) - Die Debatte ist längst entschieden. Zum Glück. Wurde vor Jahren innerhalb der Kirchen noch darüber gestritten, ob sich die Institutionen "Kirche" überhaupt in die Politik einmischen dürfen, ist das heute kein Thema mehr. Papst Johannes Paul II. war politisch und Franziskus ist es noch mehr. Als an diesem Wochenende 24.000 evangelische Christinnen und Christen im Gerry Weber Stadion zusammenkamen, feierten sie nicht nur. Das auch und zwar ausgelassen und fröhlich. Aber sie haben darüber hinaus sehr klare politische Positionierungen in Halle vorgenommen. Die Veranstaltung der Evangelischen Kirche von Westfalen und ihre Botschaften zur Flüchtlingsfrage werden nicht allen gefallen. Aber es ist geradezu Christenpflicht sich einzumischen und sich auf die Seite der Verfolgten zu stellen. Das biblische Gleichnis vom "Barmherzigen Samariter" lässt Christen keine andere Wahl als jenen zu helfen, die unter die Räuber gefallen sind. Und wahrlich sind die Flüchtlinge aus Syrien und dem Irak unter die Räuber gefallen. Nicht anders sind die Zustände in der Region zu beschreiben. Welch wohltuender Kontrast an diesem Wochenende in Halle zum AfD-Programmparteitag vom vergangenen Wochenende in Stuttgart. Dort Ausgrenzung, Abschottung und eine Selbstvergewisserung ausschließlich über die Beschreibung des Fremden, des Andersseins. Hier in Halle ein Hinwenden zu Verfolgten und Schwachen. Dafür ist Kirche auch im 21. Jahrhundert da. Natürlich ist auf einer fröhlichen Großveranstaltung leicht zu fordern, dass die Asylpolitik verbessert, der Zugang zu Trinkwasser für alle Menschen gewährleistet und das Klima geschützt werden muss. In der Tagespolitik sehen die Probleme schon anders aus. Aber die "Weite-Wirkt-Teilnehmer" in Halle haben mit Flüchtlingen genauso diskutiert wie mit Asylhelfern. Sie haben zugehört und sich mit ihnen an einen Tisch gesetzt. Auch konkret sind beide großen Kirchen und ihre Mitglieder in Deutschland in der Flüchtlingshilfe aktiv. Wer so engagiert arbeitet, darf ausgelassen feiern wie in Halle.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: