Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Diskussion um Wolfsattacke im Kreis Lippe Die Stimmung kann kippen Matthias Bungeroth

Bielefeld (ots) - Viele Menschen sind besorgt im Ort Sommersell bei Barntrup. Eine Sorge, die man ernst nehmen muss. Denn alles deutet darauf hin, dass in dieser ländlichen Idylle des Kreises Lippe zwei Zwergziegen von einem Wolf gerissen wurde. Eine Wildtierkamera hat dieses sogar erstmals in bewegten Bildern festgehalten, wie die Eigentümer berichten. Solche Vorkommnisse geben den Landwirten ebenso zu denken wie den Bewohnern des Ortes. Denn Sie machen sich Gedanken darum, dass der Wolf bis auf rund 50 Meter an die Wohnbebauung herangekommen ist. Doch die Reaktionen auf solche Vorkommnisse, die es 2015 auch mehrfach in Niedersachsen gegeben hat, sind in der Öffentlichkeit zumeist heftig. Die Wiederansiedlung des Wolfes inmitten unserer Kulturlandschaft ist umstritten wie kaum ein anderes Naturschutzthema sonst. Die Stimmung gegenüber diesem Wildtier kann also kippen. Dabei sind die Behörden in Nordrhein-Westfalen auf die Ankunft des Wolfes vorbereitet. Ein Arbeitskreis von Experten hat ein Konzept, wie Entschädigungen für Landwirte und vorbeugende Maßnahmen gegen Wolfsattacken zu regeln sind. Wo Tiere sich dauerhaft fehl verhalten, müssen sie der Natur wieder entnommen werden, so auch Naturschützer. Dass bei einigen Skepsis bleibt, ist nachvollziehbar.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: