Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Kommentar: Preiskampf an Tankstellen Macht der Transparenz Björn Vahle

Bielefeld (ots) - Mit der Einführung des neuen Rabattmodells für die Zapfsäule hat der Ölkonzern Shell gleich mehrere überraschende Einblicke in eine der wohl meistgehassten Branchen gewährt. Dass ein milliardenschwerer Weltkonzern seine Kunden mit "höchstens zwei Cent mehr als anderswo" ködert, macht deutlich, wie extrem der Wettbewerb um jeden einzelnen Kunden an der Zapfsäule geworden ist. Und wie nötig die Ölmagnaten ihr Geld in diesem Geschäftsfeld brauchen, wenn sie immer weniger Sprit verkaufen. Doch es zeigt noch etwas anderes: Die Transparenz, sonst oft genug als Wert an sich gefordert, hat im Falle der Spritpreise tatsächlich etwas bewegt. Seit die "Markttransparenzstelle" des Bundeskartellamts alle Zapfsäulenpreise regelmäßig via Smartphone-App zur Verfügung stellt, hat sich der Wettbewerb nochmals verschärft. Die Sprecherin von Exxon Mobil, die mit der Entwicklung höchst unzufrieden ist, bringt es - so wohl nicht beabsichtigt - auf den Punkt: "Wettbewerb hat die Preise noch nie steigen lassen." Es ist also nicht auszuschließen, dass das Shell-Modell bald Schule macht - zumindest wenn der Druck in der Branche tatsächlich so groß ist, wie Betreiber, Ölkonzerne und Interessenverbände unisono verkünden. Dafür, dass letzten Endes die Preise an der Zapfsäule sinken, gibt es zumindest berechtigte Hoffnung.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: