Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Kommentar Gehaltsplus für Klinikärzte Erfolgreichste Gewerkschaft PETER STUCKHARD

Bielefeld (ots) - Glückwunsch, Marburger Bund! Die Gehaltssteigerungen für die 52.000 Ärztinnen und Ärzte an kommunalen Kliniken mit einem Gesamtvolumen von mehr als 4 Prozent können sich wohl sehen lassen. 5,4 Prozent hatte die Ärztegewerkschaft gefordert. Damit zeigt sie einmal mehr, dass sie die wohl erfolgreichste Arbeitnehmervertretung in der Bundesrepublik Deutschland ist. Das hängt natürlich mit dem großen Ansehen zusammen, das der Arztberuf in der Bevölkerung genießt. Da kann man den Vertretern des Verbandes kommunaler Arbeitgeber auf der anderen Seite des Verhandlungstisches schon einmal selbstbewusst gegenübertreten. Denen dürfte allein bei der beiläufigen Erwähnung des Begriffes Ärztestreik das Herz in die Hose gerutscht sein. Die Krankenhäuser werden die zusätzlichen Personalkosten finanzieren müssen, die Geschäftsführungen geraten einmal mehr unter den Zwang, zu sparen oder die Einnahmen zu steigern. Zum Beispiel durch mehr Operationen. In diesem Zusammenhang lohnt sich ein Blick auf den Bereich der Pflege. Während sich die Zahl der Ärzte über Jahre stark erhöht hat, stagniert der Personalstand dort. Mal schauen, wie diese Arbeitnehmer ohne Elitegewerkschaft bei der nächsten Gehaltsrunde abschneiden.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: