Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Kommentar: Breitbandversorgung in OWL Chance vertan Carolin Nieder-Entgelmeier

Bielefeld (ots) - Für NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft beginnt der digitale Aufbruch im Jahr 2015. Stolz präsentiert die Landesregierung die Quote der Breitbandversorgung von 70,7 Prozent und stellt sich damit im Vergleich der Flächenländer an die Spitze. Sie verschweigt dabei jedoch, dass ganze Landstriche noch unterversorgt sind und so Teile der Bevölkerung von der Digitalisierung ausgeschlossen werden, weil sie auf neue technische Entwicklungen wie Streamingdienste verzichten müssen. Ebenso verschwiegen wird, dass fehlende Breitbandanschlüsse die Wirtschaft bremsen, weil Datenmengen nicht nur in privaten Haushalten, sondern vor allem in Unternehmen von Monat zu Monat wachsen. Die Landesregierung verärgert mit ihrem langsamen Vorgehen beim Breitbandausbau also nicht nur Bürger, sie verspielt damit vor allem die Chance, das Wirtschaftswachstum anzukurbeln. Im Vergleich der Flächenländer glänzt NRW dort nämlich als Schlusslicht.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: