Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): KOMMENTAR Wahl in Südafrika Weiter mit Zuma BERNHARD HÄNEL

Bielefeld (ots) - Zwanzig Jahre nach der ersten freien Wahl am Kap der Guten Hoffnung ist die Begeisterung von damals verflogen. Die Regierungspartei ANC musste zwar nur leichte Verluste gegenüber 2009 hinnehmen. Doch der Glanz des ANC ist längst verblasst. Die Nachfolger des legendären Parteiführers und Nobelpreisträgers Nelson Mandela haben ihn in unzähligen Korruptionsaffären verschlissen. Zuvorderst Präsident Jacob Zuma, der sein Privatanwesen für 17 Millionen Euro aus Steuergeldern herrichten ließ. Die Lage in den Townships hat sich dagegen ebenso wenig nachhaltig verändert wie die Beschäftigungssituation der Bewohner. Der sich abzeichnende Verlust der Zwei-drittelmehrheit des ANC dürfte hierin seine Ursache haben. Vor allem die Angehörigen der Born-Free-Generation, jener Südafrikaner, die zu jung sind, um sich an die Apartheid noch zu erinnern, sind enttäuscht und wütend. Sie wenden sich vom ANC ab und setzen ihre Hoffnung auf radikalere Kräfte. Diese orientieren sich auch an Simbabwes Diktator Robert Mugabe, der seine Macht auf Gewehrläufe sowie eine Anti-Weiße-Stimmung stützt. So betrachtet ist die Bestätigung Zumas die akzeptablere Alternative.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: